Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Strahlkraft und Anmut bei Mozart, Mendelssohn und Dvorak

Lübeck: Das Frielinghaus Ensemble begeisterte am Sonntag beim Neujahrskonzert mit drei großen Streichquintetten im klangvollen Ballsaal des ATLANTIC Grand Hotel Travemünde. Weit über 100 Zuhörer waren gekommen um die herrlichen Werke von W.A. Mozart, F. Mendelssohn-Bartholdy und A. Dvorak zu erleben und wurden von der musikalischen Intensität geradezu mitgerissen.

Bild ergänzt Text

Hatte man bei den Travemünder Kammermusikfreunden bereits häufiger Streichquartette und Streichsextette aufgeführt, so barg die Gattung des Streichquintetts mit ihrem warmen und doppelt besetzten Bratschenklang eine echte Überraschung. Was bei Mozarts Streichquintett KV 174 noch in der vitalen Spielfreude der fünf Stimmen versteckt blieb, zeigte sich bei Mendelssohn-Bartholdys Streichquintett op. 18 deutlich in den ausdrucksstarken Antworten der Bratschen auf die Motive der 1. Geige. Und die Durchsichtigkeit, die dann im Pianissimo erreicht wurde, bereitete schon auf den ganz besonderen Klang in Dvoraks Streichquintett op. 97 vor. Hier hatte man das Gefühl, die Tonsprache entsprang direkt der Idee vom Streichinstrument, und das gleich fünf mal… Die Vielfarbigkeit der Komposition, die Modulationsfähigkeit des Streicherklanges und die jugendliche Energie der Solisten gingen eine gleichberechtigte Verbindung ein.

Gustav Frielinghaus hatte für sein Ensemble wieder hervorragende junge Instrumentalisten gefunden und sie zu einer geschlossenen Interpretation auf hohem Niveau verbunden. Ausgesprochen langer und dankbarer Applaus für die Strahlkraft und Anmut, die einen Zuhörer schwärmen lies: „Corona war wie weggeblasen…“

Am Sonntag, 6. Februar, um 16 Uhr ist im Ballsaal des ATLANTIC Grand Hotel Travemünde das nächste Konzert der Travemünder Kammermusikfreunde, diesmal mit Streichquartetten von Schubert, Mendelssohn-Bartholdy und Dvorak – es spielen Streicher des NDR Elbphilharmonie Orchesters.

Das Frielinghaus Ensemble begeisterte am Sonntag beim Neujahrskonzert in Travemünde. Fotos: Karl Erhard Vögele

Das Frielinghaus Ensemble begeisterte am Sonntag beim Neujahrskonzert in Travemünde. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 149243   Autor: OS   vom 03.01.2022 um 08.44 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.