Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Oliver Zapel neuer Trainer beim 1. FC Phönix Lübeck

Lübeck: Mit einem Megatransfer auf der Trainerposition startet der 1. FC Phönix Lübeck in das Jahr 2022. Ab sofort schwingt der Fußballlehrer und erfahrene Profitrainer Oliver Zapel das Zepter bei den Adlerträgern.

Der bisherige Trainer Daniel Safadi bleibt dem Club in wichtigen Positionen erhalten. Safadi wird die Trainerposition der 2. Mannschaft bekleiden und leitet den Weg ein für den Start einer U23 Mannschaft ab Sommer 2022. Des Weiteren wird er maßgeblich im Team „Stadionneubau“ mitwirken, welches schon bald erste Ergebnisse zu den Planungen präsentieren möchte.

„Um die Entwicklung des Clubs und der Regionalliga-Mannschaft weiter voranzutreiben, ist auf dem Trainerposten ein größerer Zeitaufwand notwendig, als Daniel aufgrund beruflicher Verpflichtungen erfüllen kann. Gemeinsam haben Daniel und ich diese Feststellung analysiert und beschlossen, das wir handeln wenn sich ein geeigneter Trainerkandidat findet“, berichtet Sportdirektor Frank Salomon.

„Wir kennen Olli natürlich, insbesondere aus seiner Zeit beim SV Eichede. Er ist bekannt als detailversessener Coach, der eine Mannschaft konsequent führt, dabei aber nicht vergisst die Spieler und den Club von getroffenen Maßnahmen zu überzeugen und alle mitzunehmen. Mittlerweile verfügt er über einen gewaltigen Erfahrungsschatz auch im Profifußball. Seine Kenntnisse in modernster Trainingslehre und der Einsatz moderner digitaler Hilfsmittel sind überragend“, ist Salomon vom neuesten Coup der Adler überzeugt.

„Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung und bedanke mich bei allen Beteiligten sehr für das entgegengebrachte Vertrauen. Der Austausch mit der Familie Ihde, Frank Salomon und Matthias Kurtz und die daraus entstandene gemeinsame Vision haben mich komplett überzeugt. Die Aufgabe, den Traditionsverein 1. FC Phönix Lübeck als Anlaufstelle für Fußballtalente aller Altersklassen zu strukturieren und zu etablieren, entspricht genau dem Anforderungsprofil, nach dem ich lange gesucht habe. Ich kann im Norden bei meiner Familie und unserem vor 2 Jahren gegründeten Startup bleiben, meine Erfahrungen aus allen Profistationen und Hospitationen in die Nachwuchsförderung und alle Leistungsmannschaften einbringen und umsetzen und Spieler entwickeln. Selbstverständlich wollen wir gemeinsam mit der Ligamannschaft den maximalen Erfolg, attraktiven Fußball spielen und zu einem Top-Team in der Regionalliga wachsen. Bis dahin liegt jedoch eine Menge Arbeit und in den nächsten Monaten zunächst einmal harter Existenzkampf in der Abstiegsrunde vor uns. Hierauf liegt bis zum Sommer der absolute Fokus“, zeigt sich Oliver Zapel hochmotiviert für die neue Aufgabe.

„Wie schon häufiger betont sind unsere Ambitionen, nämlich den 1. FC Phönix Lübeck wieder zu einer der Top Adressen im norddeutschen Fußball zu machen, keine leeren Worte. In 2022 werden weitere erstaunliche Meldungen von den Adlern zu hören sein“, beschreibt Frank Salomon nochmals die Ambitionen.

In weiteren Schritten werden nun kurzfristig weitere Gespräche mit der Stadt folgen, um eine Regionalliga taugliche Sportstätte an der Travemünde Allee zu realisieren.

Als Co-Trainer wird weiter Danny Cornelius agieren, Stefan Schnoor als technischer Leiter und Andreas Minge als Torwart Trainer fungieren.

Der 1. FC Phönix konnte Oliver Zapel als neuen Trainer verpflichten. Foto: Verein

Der 1. FC Phönix konnte Oliver Zapel als neuen Trainer verpflichten. Foto: Verein


Text-Nummer: 149272   Autor: Verein   vom 04.01.2022 um 12.09 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.