Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

RCDS fordert erneutes Freisemester

Lübeck: In den letzten Tagen haben bereits mehrere Universitäten im Land angekündigt, wieder auf digitale Lehre umzustellen, unter anderem die Universität zu Lübeck. Aufgrund der dominierenden Omikron-Variante ist die Wahl eines vorsichtigen Weges für die letzten Wochen des Semesters nachvollziehbar, so der Ring Christlich-Demokratischer Studenten Schleswig-Holstein.

"Was wir jetzt brauchen, ist Planungssicherheit für die anstehende Prüfungsphase und aufgrund der aktuellen Situation eine erneute Freiversuchsregelung, und zwar für alle Prüfungen in allen Fakultäten", so die Landesvorsitzende Ann-Kristin Johannsen. In den letzten Semestern gab es bereits eine einheitliche Regelung seitens des Landes. Aufgrund der erneuten Einschränkungen sei es sinnvoll, ein weiteres Freisemester für alle Studenten einzuführen.

"Bisher lief das Semester, je nach Universität und Fakultät, in hybrider Form. Wir bedauern sehr, dass die Universitäten den Schritt zur Schließung gehen mussten, erwarten jetzt aber schnellstmöglich Regelungen", so Johannsen. "Alle Studenten sind wieder mit den corona-bedingten Einschränkungen in der Lehre konfrontiert. Es darf zu keiner Ungleichheit zwischen einzelnen Universitäten oder gar Fakultäten kommen. Ein weiterer Freiversuch für alle Studenten ist da unabdingbar."

Der RCDS fordert einen weiteren Freiversuch für alle Studenten.

Der RCDS fordert einen weiteren Freiversuch für alle Studenten.


Text-Nummer: 149319   Autor: RCDS/red.   vom 07.01.2022 um 15.16 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.