Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Sozialversicherung 2022: AOK informiert mit Themenspezial

Lübeck: Archiv - 11.01.2022, 10.19 Uhr: Zum Jahreswechsel gibt es wieder zahlreiche gesetzliche Neuerungen, die sich auf die Sozialversicherung auswirken. Betriebe aus Lübeck können sich jetzt dazu im neuen digitalen Themen-spezial ‚Trends und Tipps 2022‘ der AOK NordWest informieren. "Wir bieten zu allen anstehenden Änderungen in der Sozialversicherung Einführungsvideos und vertiefende Fachbeiträge zum Download an.

Außerdem können interessierte Firmen in unserem virtuellen Expertenforum individuelle Fragen zu den jeweiligen Änderungen stellen", sagt AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch. Der Abruf ist kostenfrei und steht unter www.aok.de/fk/nordwest/jahreswechsel zur Verfügung. Der Jahreswechsel ist alljährlich ein markantes Datum, an dem sich in der Gesetzgebung, insbesondere in der Sozialversicherung, viele Änderungen ergeben. Infolge der Corona-Pandemie und den gebotenen Abstandsregeln stellt der Wissenstransfer die gesetzlichen Krankenkassen weiterhin vor besondere Herausforderungen. Digitale Angebote ersetzen hier frühere Präsenz-Seminare und gewinnen weiter an Bedeutung.

Die AOK NordWest bietet allen Betrieben aus Lübeck zum Jahresbeginn ein neues digitales Themenspezial ‚Trends und Tipps 2022‘ an. Interessierte Betriebe erfahren hier in kurzen Videos alles Wichtige zum Einstieg ins jeweilige Thema. So ergeben sich im neuen Jahr insbesondere im Thema ‚Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und Datenaustausch‘ wichtige Änderungen für Betriebe. Seit dem 1. Oktober 2021 werden bereits erste elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (eAU) von Vertragsärzten und -zahnärzten an die Krankenkassen digital übermittelt. Mit dem geplanten Start des eAU-Verfahrens für alle Arbeitgeber wird ab 1. Juli 2022 gerechnet. Dann entfällt auch die Pflicht der Arbeitnehmer, bei ihren Betrieben eine Papier-AU-Bescheinigung vorlegen zu müssen.

Das digitale Themenspezial der AOK Nordwest informiert außerdem über fol-gende Themen: Minijobs - Neue Pflichten für Arbeitgeber, Arbeitsentgelt und Beiträge 2022, elektronische Betriebsprüfung, Weiterentwicklung der Versicherungspflicht (Neues Statusfeststellungsverfahren ab 1. April 2022) und Neuerungen im elektronischen Meldeverfahren.

Zu jedem dieser Themen bietet die Krankenkasse neben dem Einstiegsvideo vertiefende Fachbeiträge zum Download sowie ein virtuelles Expertenforum an. "Wir möchten alle Betriebe in Lübeck ermuntern, unser digitales ‚Trends und Tipps 2022‘ Angebot zu nutzen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben, was aktuelle Änderungen in der Sozialversicherung anbelangt", sagt Wunsch. Das digitale Themenspezial ist ab sofort im Fachportal für Arbeitgeber unter www.aok.de/fk/nordwest/jahreswechsel abrufbar.

Im neuen Jahr stehen für Arbeitgeber aus Lübeck wichtige Änderungen, insbesondere im Bereich der Übermittlung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, an, die es zu beachten gilt. Foto:JW

Im neuen Jahr stehen für Arbeitgeber aus Lübeck wichtige Änderungen, insbesondere im Bereich der Übermittlung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, an, die es zu beachten gilt. Foto:JW


Text-Nummer: 149366   Autor: AOK/Red.   vom 11.01.2022 um 10.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.