Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Handball: MTV U19 startet gegen Ahlen in die Rückrunde

Lübeck: Die Deutsche Handballnationalmannschaft der Männer startet am Freitag in die Europameisterschaft, zwei Tage später beginnt für die U19-Jungs des MTV Lübeck beim Bundesligakonkurrenten Ahlen die Hauptrundenrückrunde. Während die Profis um Alfred Gislason ohne Zielvorgaben als Außenseiter das Turnier "erleben" dürfen, haben die Jungs von Trainer Mirko Spieckermann insbesondere beim Rückspiel in Ahlen etwas gut zu machen.

Nach der genauso engen wie ärgerlichen Heimniederlage (30:31) aus dem Hinspiel sieht man sich mit dem Tabellendritten auf "Augenhöhe". Spieckermann hält zwei Punkte für möglich: "Beim Spiel in der Hansehalle waren wir schon ebenbürdig, haben aber viel zu viele Chancen liegen lassen. Wir haben zwei Wochen gut trainiert und werden alles in die Waagschale werfen." Dabei ist lange noch nicht klar, was genau in die Waagschale kommt: "Leider haben wir auch wie alle etwas Probleme mit der Situation. Neben den "normalen" Verletzungsausfällen haben wir die ganze Bandbreite der Pandemieauswirkungen. Quarantäne, Impfung und leider auch Infizierung nimmt uns den einen oder anderen Spieler weg. So wissen wir frühestens beim Abschlusstraining am Freitag mit welchem Kader wir in den Bus steigen können."

Das wird Ahlens Trainer Christopher Brehl und seinem Team aus dem Handballleistungszentrum wahrscheinlich ganz ähnlich gehen. Die Münsterländer sind grundsätzlich voll der Hoffnung, dass sie mit 8:6 Punkten gut aufgestellt sind, um mindestens den 4. Platz zu erreichen, der am Ende der Hauptrunde zur Teilnahme am 16tel-Finale berechtigt. Der MTV (4:10 Punkte, 6. Platz) hat da ein bisschen mehr zu kämpfen und alle Beteiligten hoffen, dass die Rückrunde nicht zu sportlichen Lotterie wird, weil Corona die Aufstellungen bestimmt.


Anpfiff: 15 Uhr
- Spielort Friedrich-Ebert-Halle
- Schiedsrichter Ole Greuel/Christian Riepold
- Zeitnehmer Christian Voigt

Luis Ciudad-Benitez hat mit dem MTV noch eine Rechnung mit Ahlen offen und trainierte deswegen sogar mit Nasenbeinbruch. Foto: Verein.

Luis Ciudad-Benitez hat mit dem MTV noch eine Rechnung mit Ahlen offen und trainierte deswegen sogar mit Nasenbeinbruch. Foto: Verein.


Text-Nummer: 149408   Autor: Till Gottstein/Red.   vom 13.01.2022 um 10.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.