Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

BfL: Verkehrsversuch Fackenburger Allee verschieben

Lübeck: Archiv - 18.01.2022, 17.42 Uhr: Die Bürger für Lübeck (BfL) weisen in der politischen Diskussion über die Reduzierung von vier auf zwei Fahrspuren in Fackenburger sowie Krempelsdorfer Allee darauf hin, dass dieser Verkehrsversuch mit Blick auf die Corona-geschädigte innerstädtische Wirtschaft und den aktuellen Bahnhofbrückenneubau verschoben werden sollte.

Der Wirtschafts- und Verkehrs-Politiker Lars Ulrich der Bürger für Lübeck erklärt dazu:

(")Der Verkehr auf den Hauptverkehrsadern der Stadt muss fließen, sonst kommt der Dauer-Infarkt. Dabei muss sichergesellt sein, dass auch die Innenstadt für Kunden, Wirtschaftsverkehr und Arbeitnehmer gut erreichbar bleibt.

Der Radverkehr kann gerne auf Nebenstrecken priorisiert werden. Wenn wir mit dem Verkehrsversuch herausfinden wollen, ob mit der Reduzierung von Fahrspuren in der Fackenburger und der Krempelsdorfer Allee gelingen kann, durch die Stärkung der Radverkehre den Individualverkehr - auch im Interesse der Anwohner - zur und aus der Innenstadt zu bekommen, dann braucht es attraktive Alternativen zur Erreichung eben dieser. Sollte sich herausstellen, dass diese Alternativen nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen, wäre mangels amtlicher Daten nicht nur der Verkehrsversuch gescheitert, sondern es droht schlimmstenfalls ein Scheitern des gesamten Projektes.

Bestes Beispiel wie es besser klappt ist die Travemünder Allee: ist der Verkehr erst reduziert kann der Platz ohne Probleme neu vergeben werden. Verkehre verteilen statt alte durch neue Nadelöhre zu ersetzen - wie z.B. bei Friedenstrasse und Warburg-Brücke geschehen - wäre die Basis solcher Umstrukturierungen.

Ein Rätsel bleibt, warum man den Verkehrsversuch während des Neubaus der Bahnhofbrücke macht? Die Teilsperrung durch Bauaktivität verschiebt nochmals die Rahmenbedingungen des Verkehrsversuchs. Aufgrund dieser neuen zusätzlichen Belastung für die innerstädtische Infrastruktur mahnen die BfL Vorsicht an. Die BfL fordern jetzt mehr denn je, dass der Verkehrsversuch im Vorwege auf seine Auswirkungen auf die Innenstadt hin analysiert werden müsse, denn falls unumkehrbare Schäden erkennbar werden, muss der Versuch auch vor dem eigentlich terminierten Datum gestoppt werden.(")

Die Bürger für Lübeck möchten den Verkehrsversuch in der Krempelsdorfer- und Fackenburger Allee verschieben.

Die Bürger für Lübeck möchten den Verkehrsversuch in der Krempelsdorfer- und Fackenburger Allee verschieben.


Text-Nummer: 149497   Autor: BfL/red.   vom 18.01.2022 um 17.42 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.