Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Ebbe und Flut an der Ostsee-Küste

Lübeck - Travemünde: Archiv - 20.01.2022, 08.57 Uhr: Der Wasserstand an der Ostsee ist in der Regel sehr konstant. Am Donnerstag gibt es wieder "Ebbe und Flut" zu erleben. Am Morgen lag der Pegel rund 50 Zentimeter unter dem mittleren Wasserstand, am Abend können es rund 1,50 Meter mehr werden.

Bild ergänzt Text

Für die Priwall-Fähre sind die Schwankungen in der Regel kein Problem. Die Auffahrt führt je nach Wasserstand bergab oder bergauf. Bei Hochwasser wird nur das Erreichen des Anlegers auf der Landseite schwieriger. Ob es am Donnerstagabend so schlimm kommt, war am Morgen noch unklar. Die automatischen Prognosen geben eher Entwarnung. Klarheit wird es aber erst gegen Mitternacht geben.

Bild ergänzt Text

Mit dem kräftigen Wind wird es auch wieder kühler. Es wird zunehmend bewölkt und am Freitag ist auch Schneeregen möglich. Danach erwarten die Vorhersagen ab Freitagabend erst einmal wieder mildes Schmuddel-Wetter.

An der Ostsee selten zu sehen: In wenigen Stunden wird sich der Wasserstand um 1,5 Meter ändern. Fotos: Karl Erhard Vögele

An der Ostsee selten zu sehen: In wenigen Stunden wird sich der Wasserstand um 1,5 Meter ändern. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 149518   Autor: red.   vom 20.01.2022 um 08.57 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.