Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Epidemiologe: Die Welle flacht sich in Lübeck ab

Lübeck: Archiv - 24.01.2022, 20.40 Uhr: Prof. Dr. Alexander Katalinic, Direktor des Institutes für Sozialmedizin und Epidemiologie an der Uni Lübeck, ist vorsichtig optimistisch: Die Corona-Inzidenz ist seit über einer Woche in Lübeck relativ konstant. Der Anstieg ist offenbar gebrochen. Schon in der kommenden Woche könnte die Inzidenz in Lübeck wieder sinken.

Bei der Hospitalisierung und der Belegung der Intensivbetten stehen in Schleswig-Holstein auf "Warnstufe 1". Ob das bereits eine Entwarnung ist, kann Prof. Katalinic nicht sagen. Die Werte laufen mit einiger Zeitverzögerung der Welle hinterher. Die hohen Werte, die es im November und Dezember in einigen Teilen Deutschlands gegeben hat, werden wir hier aber nicht erreichen. "Die Sterbewahrscheinlichkeit durch die Omikron-Variante ist ein Achtel geringer. Wenn man aber zehn Mal mehr Fälle hat, steigt die Sterberate trotzdem."

Von Schulschließungen rät der Experte weiterhin ab. Die Impfquote unter den jungen Leuten sei in Lübeck sehr hoch. "Die Schule ist ein wichtiger Teil des Lebens der Kinder." Für gesunde Kinder sei die Pandemie kein Problem. Chronisch kranke Kinder seien allerdings von der schlechteren Versorgung betroffen.

Eine gute Nachricht: Auch in diesem Jahr spielt die Grippe bei uns kaum eine Rolle. "Die Maske schützt", so der Professor.

Politisch wird diskutiert, ob die Sitzungen der Bürgerschaft nicht online stattfinden sollten. Das Risiko von Präsenzsitzungen sei gering, sagt Katalinic. Mit Tests und Maske könnten Infektionen verhindert werden.

Und die langfristige Prognose des Epidemiologen: "Ich bin optimistisch, dass die Welle mit dem Sommer langsam ausläuft."

Im Original-Ton hören Sie ein ausführliches Gespräch von Harald Denckmann mit Prof. Dr. Alexander Katalinic.

Prof. Dr. Alexander Katalinic ist Direktor des Institutes für Sozialmedizin und Epidemiologie an der Uni Lübeck.

Prof. Dr. Alexander Katalinic ist Direktor des Institutes für Sozialmedizin und Epidemiologie an der Uni Lübeck.


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 149589   Autor: VG   vom 24.01.2022 um 20.40 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.