Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Special Olympics: Lübeck hofft auf Zuschlag

Lübeck: Archiv - 25.01.2022, 11.19 Uhr: Am Mittwoch, dem 26. Januar 2022, um 10 Uhr ist es endlich so weit: Das Organisationskomitee wird die Host Towns der Special Olympics World Games offiziell verkünden. Die Hansestadt Lübeck hat sich im letzten Herbst gemeinsam mit dem Turn- und Sportbund Lübeck (TSB) für das Programm beworben. Neben dem TSB und den Bereichen Schule und Sport und Städtische Kindertageseinrichtungen haben Akteure aus den unterschiedlichsten Bereichen an der Bewerbung mitgewirkt.

Zu nennen wären Bürgermeister Jan Lindenau, die Schule Lauerholz, die asf gmbh, die Kulturakademie, die Marli GmbH, Sportler der Vorwerker Diakonie, von Movement Family, vom Segelverein Wakenitz, vom Karate-Dojo und Maximilian Munski, der im Jahr 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mit dem Deutschland-Achter die Silbermedaille gewonnen hat. Sie alle sind Feuer und Flamme für die inklusive Idee und das Host Town Programm und freuen sich darauf, das Olympische Feuer im Juni 2023 gemeinsam mit den internationalen Athlet zu empfangen und mit einem Lauf durch das Holstentor ein Stück des Weges zu begleiten zu können.

Hintergrund:
Unter dem Motto #ZusammenUnschlagbar finden die Special Olympics World Games für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung im Juni 2023 in Berlin statt. Bevor die internationalen Sportler nach Berlin kommen, wird jedes Nationenteam für vier Tage von einer Kommune in Deutschland, der Host Town, empfangen. So soll ganz Deutschland im Sommer 2023 Gastgeber für die größte inklusive Sportveranstaltung der Welt werden.

Für die Bewerbung musste neben einem Motivationsschreiben und dem Programmentwurf für den Besuch der internationalen Delegation auch ein Konzept für eine inklusive Idee eingereicht werden, die gemeinsam mit Special Olympics umgesetzt werden soll. Die Hansestadt Lübeck ist mit der inklusiven Idee "Gemeinsam bewegen – von Klein bis Groß" an den Start gegangen, die Bewegung und Sport als Türöffner für das verstärkte Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in Lübeck vorsieht.

Im Juni 2023 finden die Special Olympics World Games erstmals in Deutschland statt. Symbolbild: Archiv.

Im Juni 2023 finden die Special Olympics World Games erstmals in Deutschland statt. Symbolbild: Archiv.


Text-Nummer: 149599   Autor: Presseamt Lübeck   vom 25.01.2022 um 11.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.