Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Senator: Fraktion21 unterstützt Prof. Schubert

Lübeck: Archiv - 26.01.2022, 16.02 Uhr: Am Donnerstag wählt die Bürgerschaft einen neuen Wirtschafts- und Sozialsenator. Neben den BfL spricht sich auch die Fraktion21 für die Wahl von Prof. Dr. Jens Schubert aus.

Der Vorsitzende der Fraktion21, Wolfgang Neskovic, erklärt:

(")Die Fraktion21 ist der festen Überzeugung, dass Prof. Dr. Jens Schubert die besten fachlichen und persönlichen Voraussetzungen aufweist, um die Fachbereiche Wirtschaft und Soziales gleichermaßen erfolgreich leiten zu können. Die Bewerbungslage zeigt, dass es für diese sehr unterschiedlichen Politikfelder besonders schwer ist, Personen zu finden, die für beide Bereiche über das erforderliche Erfahrungs- und Kompetenzprofil verfügen. Der bisherige persönliche und berufliche Lebensweg belegt, dass Herr Schubert in herausragender Weise diesem schwierigen Anforderungsprofil gerecht wird. Es wäre ein Glücksfall für Lübeck, wenn er gewählt werden würde.

Herr Schubert war von 2010 bis 2020 beim ver.di-Bundesvorstand Leiter der Abteilung Recht und Rechtspolitik. Er war damit die fachliche Leitstelle für ca. 120 Juristinnen und Juristen. In seinen Geschäftsbereich fielen Haushaltsverantwortung, Gremienarbeit, Medienarbeit sowie die rechtliche Begleitung von Tarifverhandlungen. Außerdem ist er als Prozessbevollmächtigter am Bundesarbeitsgericht, dem Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof aufgetreten. In seinen Geschäftsbereich fiel auch die rechtspolitische Lobbyarbeit auf Bundes- und EU-Ebene.

Mit schwierigen wirtschaftlichen und sozialpolitischen Streitfragen hat er sich auch als ehrenamtlicher Richter beim Bundesarbeitsgericht und Bundessozialgericht auseinandergesetzt. Er hat dabei an der rechtlichen Schnittstelle in Konflikten zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern sowie den vielfältigen Problemfragen der sozialen Versicherungssysteme Einblicke und Einfluss nehmen können.

Zusätzlich bedeutsame wirtschaftliche Erfahrungen hat er seit 2014 als Mitglied des Aufsichtsrates (Arbeitnehmerbank) des börsennotierten Versicherungsunternehmens Talanx sammeln können. Dieses Unternehmen ist nach Prämieneinnahmen die drittgrößte deutsche und eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. Talanx ist in mehr als 150 Ländern aktiv.

Weiterhin hat er seit 2012 als Mitglied in Gläubigerausschüssen der Insolvenzverfahren Schlecker und Schlecker XL spezifische wirtschaftliche Kenntnisse und Erfahrungen erwerben können.

Zudem hat er 2 Jahre als Rechtsanwalt in einer arbeitsrechtlichen Spezialkanzlei gearbeitet, in der die Mandantschaft überwiegend aus der Wirtschaft kam. Schließlich verfügt er auch über die Lehrberechtigung für die Fächer Arbeitsrecht und Europäisches Wirtschaftsrecht.

Neben den vorgenannten Tätigkeiten, die jeweils davon geprägt waren, an den Schnittstellen der Bereiche Wirtschaft und Soziales gearbeitet zu haben, ist Herr Schubert nunmehr seit August 2021 für den AWO-Bundesverband (als Bundesgeschäftsführer sowie als Vorstandsvorsitzender) tätig. Die Arbeiterwohlfahrt ist einer der sechs Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege und mit rund 230.000 hauptamtlichen Mitarbeitern einer der großen Arbeitgeber in Deutschland. Ihre Hauptaufgabe ist es sozial, schlechter gestellte Menschen zu unterstützen. Wer die unterschiedlichen Interviews von Herrn Schubert liest und sich mit seinen vielfältigen Initiativen in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt auseinandersetzt, der wird keine Zweifel haben, dass der Bereich Soziales bei ihm in den besten Händen ist.(")

Die Fraktion21 wird in der Sitzung für Prof. Dr. Jens Schubert stimmen.

Die Fraktion21 wird in der Sitzung für Prof. Dr. Jens Schubert stimmen.


Text-Nummer: 149628   Autor: Fraktion21/red.   vom 26.01.2022 um 16.02 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.