Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Schüler Union fordert: Noten endlich digitalisieren

Schleswig-Holstein: Archiv - 27.01.2022, 11.21 Uhr: In nahezu allen Bereichen des Lebens schreitet die Digitalisierung rapide voran. Nicht nur der Prozess des Lernens und Lehrens müsse sich im Zuge der Digitalisierung weiter verändern, sondern auch die Vernetzung zwischen Lehrern und Schülern sowie das Schulmanagement, erklärt die Schüler Union Schleswig-Holstein.

Bis vor wenigen Jahren habe vor allem die Organisation des Schulalltages hauptsächlich analog stattgefunden: Auf Papier gefertigte Stundenpläne, die Vertretungspläne hingen nur in der Schule aus und wenn ein Schüler etwas mit einem Lehrer besprechen musste, konnte dies fast ausschließlich in der Schule während der Schulzeit stattfinden.

"Heutzutage ist dies für die meisten Schülerinnen und Schüler gar nicht mehr vorstellbar", so der Landesvorsitzende der Schüler Union Schleswig-Holstein Leon Lienau. Vertretungspläne und Stundenpläne gäbe es in den meisten Schulen komplett digitalisiert und meistens sogar vereint in einer App zu finden. Weiter besäßen, vor allem aufgrund der Corona-Pandemie, die meisten Schulen eine schulinterne Austauschplattform, über welche es möglich ist, zwischen Lehrern und Schülern, aber auch von Schüler zu Schüler oder von Lehrer zu Lehrer zu kommunizieren.

Doch einige Punkte seien im Schulmanagement immer noch nicht up-to-date, findet die Schüler Union: Im Gegensatz zu vielen Universitäten sei es beispielsweise nicht üblich, dass Schüler ihre Noten und Zwischenstände digital einsehen können. Dies werde häufig mit datenschutzrechtlichen Bedenken gerechtfertigt. Laut Lienau dürfe der Datenschutz allerdings kein Totschlagargument sein - es müssten vielmehr "endlich Lösungen gefunden werden, wie Noten und Zwischenstände datenschutzkonform und digital an die Schülerinnen und Schüler gelangen können".

Denn laut der Schüler Union hätten digitalisierte Noten und Zwischenstände verschiedenste Vorteile: So hätte der Schüler vollste Transparenz über die aktuell erbrachte Leistung und somit die Möglichkeit, vorausschauend gegen schlechte Zeugnisnoten anzugehen. "Vielen Schülerinnen und Schüler wird momentan zu spät klar, dass sie sich in einem Fach verschlechtert haben" so Lienau. Wären Noten allzeit digital einsehbar, könnte der Schüler oder die Schülerin jederzeit den Werdegang im Fach beobachten und Endnoten nachvollziehen.

Daher fordere die Schüler Union Schleswig-Holstein, dass das Land die Digitalisierung der Noten und Zwischenstände ermögliche. Hierfür könnte beispielsweise die Schulplattform SH.itslearning entsprechen umgestaltet werden.

Oft ist der Datenschutz ein Hemmnis bei der schnellen Digitalisierung.

Oft ist der Datenschutz ein Hemmnis bei der schnellen Digitalisierung.


Text-Nummer: 149639   Autor: SU SH/Red.   vom 27.01.2022 um 11.21 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.