Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

33.000 Mails der Ausländerbehörde versteigert

Lübeck: Archiv - 28.01.2022, 11.29 Uhr: Einen besonders peinlichen Verstoß gegen den Datenschutz hat das Computer-Magazin Heise aufgedeckt. Ein Leser von heise.de hat bei eBay einen Computer ersteigert. Auf der Festplatte befinden sich 33.000 Mails der Lübecker Ausländerbehörde vom 20. Januar 2016 bis 29. Juni 2021. Diese enthalten auch sensible Daten.

"Für diesen PC liegt der Stadt die Bestätigung des Entsorgers vor, dass dieser 'sämtliche auf der Hardware befindlichen Daten durch unwiederherstellbare Zerstörung der Datenträger' vernichtet hat. Offenbar war dies jedoch nicht der Fall", erklärt die Lübecker Stadtverwaltung den Vorgang.

"Wir haben unverzüglich das Unabhängige Datenschutzzentrum Schleswig-Holstein über den Vorfall informiert. In welchem Umfang die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten möglichweise erfolgt ist, kann derzeit nicht abschließend beurteilt werden, da die Festplatte der Hardware bisher nicht überprüft werden konnte", so Bürgermeister Jan Lindenau.

Der Besitzer der Festplatte wurde von der Stadt aufgefordert worden, die Hardware an die zuständigen Behörden zurückzugeben. Heise.de lehnt das ab. Die Festplatte werde auf Verlangen nur an Ermittlungsbehörden übergeben. Eine solche Anfrage liege noch nicht vor. Die laufenden Überprüfungen und das Verfahren führt das Unabhängige Datenschutzzentrum Schleswig-Holstein.

"Der Schutz der Daten hat für die Hansestadt Lübeck oberste Priorität. Wir überprüfen und aktualisieren laufend unsere Prozesse, um die Daten der Bürger zu schützen", bekräftigt Bürgermeister Jan Lindenau.

Auch der Austausch des betroffenen Computers in der Behörde war so eine Maßnahme. Die Hansestadt Lübeck hat im Rahmen einer flächendeckenden Maßnahme rund 2.600 Computer in der Verwaltung getauscht, um auf dem neusten technischen Standard zu sein.

Zum Bericht von heise.de: www.heise.de

Auf der Festplatte befanden sich 31 Mail-Konten der Ausländerbehörde. Foto: JW

Auf der Festplatte befanden sich 31 Mail-Konten der Ausländerbehörde. Foto: JW


Text-Nummer: 149661   Autor: VG/Presseamt   vom 28.01.2022 um 11.29 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.