Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Januar 2022: Zahl der Arbeitslosen in Lübeck steigt

Lübeck: Archiv - 01.02.2022, 10.41 Uhr: Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, ist die Arbeitslosigkeit im Januar 2022 im Vergleich zum Vormonat saisonbedingt angestiegen und zum Vorjahr weiter zurückgegangen. In der Hansestadt Lübeck waren im Januar 2022 8.783 Arbeitslose gemeldet. Im Kreis Ostholstein waren im Januar 2022 5.544 Arbeitslose gemeldet und damit so wenig, wie zuletzt vor 1987.

Die Arbeitslosigkeit stieg in Lübeck um 437 (5,2 Prozent) zum Vormonat an und ging im Vergleich zum Vorjahr um 1.290 (12,8 Prozent) zurück. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,4 Prozentpunkte zum Vormonat an und fiel um 1,1 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 7,6 Prozent.

"Wie erwartet stieg die Arbeitslosigkeit im Januar an. Zum Jahresende laufen häufig befristete Beschäftigungen im kaufmännischen Bereich aus. Außerdem melden sich verstärkt Menschen aus witterungsabhängigen Branchen wie dem Baugewerbe oder dem Garten- und Landschaftsbau vorübergehend arbeitslos. Dieser Saisonanstieg fiel jedoch geringer als in den Vorjahren aus und die Arbeitslosigkeit liegt damit weiter unter dem Vor-Corona-Niveau. Das Angebot an offenen Stellen bleibt hoch und es werden in vielen Bereichen Arbeitskräfte gesucht", erklärt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck.

2.415 Arbeitslose und damit 285 (13,4 Prozent) mehr als im Vormonat und 955 (28,3 Prozent) weniger als im Vorjahr waren dem Rechtskreis des SGB III ("Arbeitslosengeld I") zuzuordnen. Beim Jobcenter Lübeck (Rechtskreis SGB II) waren im Januar 2022 6.368 Arbeitnehmende arbeitslos gemeldet, das waren 152 (2,4 Prozent) mehr als im Dezember 2021 und 335 (5,0 Prozent) weniger als im Januar 2021.

Trotz vieler Infektionen durch die Omikron-Variante blieb der Arbeitsmarkt bisher von einem flächendeckenden Lockdown, wie in den letzten beiden Jahren, verschont, sodass auch die Anzeigen nach Kurzarbeit unter den Meldungen vor einem Jahr liegen. Aktuell im Januar 2022 lagen in Lübeck 114 Anzeigen für 1.333 Beschäftigte vor. Vor einem Jahr waren es 264 Anzeigen für 2.032 Beschäftigte. Wie umfangreich die angezeigte Kurzarbeit tatsächlich genutzt wird, zeigt sich erst in den Arbeitszeitabrechnungen, für die Betriebe drei Monate Zeit haben.

Insgesamt waren in Lübeck und Ostholstein 14.327 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Mit 6,7 Prozent (905 Personen) fiel der Anstieg zum Vormonat etwas geringer aus als in den letzten Jahren.

Die Zahl der Arbeitslosen stieg in Lübeck im Januar 2022 um etwas mehr als 5 Prozent an.

Die Zahl der Arbeitslosen stieg in Lübeck im Januar 2022 um etwas mehr als 5 Prozent an.


Text-Nummer: 149727   Autor: Agentur für Arbeit/red   vom 01.02.2022 um 10.41 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.