Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neue Impftermine: Novavax erst ab Ende Februar

Lübeck: Archiv - 03.02.2022, 10.33 Uhr: Für den Monat März werden ab Donnerstag, dem 3. Februar 10 Uhr neue mRNA-Impftermine eingestellt, die dann über www.impfen-sh.de buchbar sind. Ebenfalls werden neue Kinderimpftermine für die Altersgruppe von 5 bis 11 Jahren zur Verfügung gestellt. In Schleswig-Holstein sind (Stand 2. Februar 2022) in der Altersgruppe der 12-17-Jährigen bereits 79,6 Prozent mindestens einmal geimpft und 72,2 Prozent vollständig geimpft.

Auch im Februar sind jetzt noch viele Termine für Personen ab 12 Jahren buchbar. Es stehen überall kurzfristig Termine zur Verfügung. Kinderimpftermine sind im Februar ebenfalls an den Dienstag- und Donnerstagnachmittag vorhanden. Es ist ausreichend Impfstoff von BioNTech für alle Personen verfügbar, die diesen Impfstoff aus medizinischen Gründen benötigen.

Gesundheitsminister Heiner Garg betont: "Lassen Sie sich impfen und boostern. Sie verringern das Risiko für einen Aufenthalt auf der Intensivstation um 99 Prozent. In Schleswig-Holstein sind die Impfquoten – auch beim Boostern – erfreulich hoch. Auch Kinder und Jugendliche sind erfreulich häufig durch die Impfung bereits geschützt. Wenn Sie noch nicht dazugehören: Nehmen Sie die zahlreichen Impfangebote im Land wahr, es gibt genügend Termine. Bei den Erstimpfungen liegt Schleswig-Holstein damit nur 3,5 Prozent hinter unserem Nachbarland Dänemark. Bei den Zweitimpfungen sind es 2,6 Prozent und bei den Auffrischimpfungen 0,3 Prozent. Auch wir kommen einer ausreichend hohen Immunität der Bevölkerung daher immer näher."

Aufgrund ausreichender Kapazitäten bei Terminen und Impfstoff sei es inzwischen auch möglich, dass Menschen aus anderen Bundesländern, die nicht in Schleswig-Holstein leben oder arbeiten, in den staatlichen Impfangeboten des Landes geimpft werden können.

Zur Erinnerung: Bei Ärztinnen und Ärzten, Kinderärztinnen und Kinderärzten und bei offenen Impfaktionen im ganzen Land sind ebenfalls Impfungen möglich – hierzu informiert das Gesundheitsministerium auf www.impfen-sh.de oder direkt unter www.t1p.de/

Hinweis: Termine für Impfungen mit Proteinimpfstoff von Novavax können voraussichtlich erst Ende Februar gebucht werden, vorausgesetzt, dass verbindliche Lieferzusagen des Bundes vorliegen. Das Land wird darüber rechtzeitig informieren.

Schleswig-Holstein bewegt sich bei den Impfquoten weiter in der Spitzengruppe der Länder. 79,7 Prozent aller Menschen in Schleswig-Holstein sind mindestens einmal geimpft, vollständig geimpft sind 78,6 Prozent und eine Auffrischimpfung haben 61,1 Prozent der Menschen erhalten. Bei den über 18-Jährigen sind bereits 89,8 Prozent vollständig geimpft und 71 Prozent geboostert.

Auch Menschen aus anderen Bundesländern können sich inzwischen in Schleswig-Holstein impfen lassen.

Auch Menschen aus anderen Bundesländern können sich inzwischen in Schleswig-Holstein impfen lassen.


Text-Nummer: 149763   Autor: SozMi. SH/Red.   vom 03.02.2022 um 10.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.