Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Standing Ovations bei Travemünder Kammerfreunden

Lübeck - Travemünde: Archiv - 07.02.2022, 09.51 Uhr: Beim Konzert mit einem Streichquartett aus Mitgliedern des NDR Elbphilharmonie Orchesters freuten sich am vergangenen Sonntag die Travemünder Kammermusikfreunde über einen überwältigenden Zulauf.

Der herrliche Ballsaal des ATLANTIC Grand Hotel Travemünde war schlicht und ergreifend ausverkauft. Das wunderbare Quartettprogramm mit Werken von Schubert, Mendelssohn-Bartholdy und Dvorak hatte sicher jeden Kammermusik Liebhaber der näheren Umgebung ins Konzert gelockt, aber auch die ganz besonders wohlklingende Verbindung von Streichermusik im Ballsaal tat ihr Übriges.

Als Intro gestaltete man den einzelnen Quartettsatz c-moll D 703 von F. Schubert. Ein Stück, welches gut für sich steht und dessen Material nicht zu einer Ausarbeitung über mehrere Sätze verlangt. In dem Mendelssohn Quartett a-moll Nr. 2 op. 13 verhielt es sich konzeptionell schon ganz anders, der Komponist lotete sein Material in den verschiedensten Stimmungen flächig über mehrere Sätze aus. Neben den Fugati als Zeichen größter Bach-Verehrung, wurden hier auch klanglich Grenzen der Tradition überschritten und neue, einnehmende Klänge gefunden. Nicht zwangsläufig expressiv, sondern oft von bezaubernder Innigkeit.

Nach der Pause folgte das berühmte „Amerikanische Quartett“ F-Dur op. 96 von A. Dvorak. Den Begriff Meisterstück konnte man jetzt auf das Werk wie aber auch auf seine Interpretation anwenden. Julius Beck Violine, Barbara Gruszczynska Violine, Alla Rutter Viola und Sebastian Gaede Violoncello erhellten dieses Quartett mit größter Leidenschaft, entzündeten ihr opulentes Feuerwerk an Klangfarben und zeigten in ihrer Interpretation auch das sogenannte „Amerikanische“ am Stück auf. Spätestens im letzten Satz hörte man in Gedanken das im Streichersatz imitierte Banjo heraus. Langer, langer Beifall mit Bravos und schließlich eine wundervolle Zugabe aus dem Film Cinema Paradiso.

Nächste kulturelle Höhepunkte in Travemünde sind die Lesung mit Klaviermusik am 13. Februar um 16.00 Uhr in der Seven C´s Bar des ATLANTIC Grand Hotel Travemünde; es werden Auszüge aus Rilkes Geschichten vom lieben Gott und Schumanns Kinderszenen gegeben und das nächste Konzert der Travemünder Kammermusikfreunde ist am 24. April um 16.00 Uhr im Ballsaal des ATLANTIC Grand Hotel Travemünde. Dann wird Christopher Franzius, er ist Solocellist des NDR Elbphilharmonie Orchesters, zu Gast sein. Er gestaltet das Konzert mit Werken von Brahms, Bruch und Beethoven zusammen mit Stefanie HillerSilberbach und Olaf Silberbach.

Das Streichquarett der NDR Elbphilharmonie begeisterte beim Konzert in Travemünde. Foto: Karl Erhard Vögele

Das Streichquarett der NDR Elbphilharmonie begeisterte beim Konzert in Travemünde. Foto: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 149832   Autor: Karl Erhard Vögele   vom 07.02.2022 um 09.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.