Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Impfpflicht: Arbeitsverbot nur in Ausnahmefällen

Lübeck: Archiv - 07.02.2022, 15.03 Uhr: Ab dem 16. März gibt es eine "einrichtungsbezogene Impfflicht". Mitarbeiter in Arztpraxen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen müssen "eine abgeschlossene Impfung" nachweisen. Das Lübecker Gesundheitsamt geht aber nicht davon aus, dass es zu massenhaften Arbeitsverboten kommt.

Die Beschäftigten müssen ab 16. März nachweisen, dass sie vollständig geimpft oder genesen sind. Alternativ reicht ein Nachweis, dass sie sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Erfüllen Mitarbeiter diese Vorgaben nicht, müssen die Arbeitgeber das dem Gesundheitsamt melden. Die örtlichen Gesundheitsämter können dann ein Betretungsverbot für den Arbeitsplatz aussprechen.

Eine Durchsetzung des Betretungsverbotes würde bedeuten, dass viele Einrichtungen geschlossen werden müssen, sagte Dr. Alexander Mischnik in einem NDR-Interview. "Die getroffenen Maßnahmen sollen maßvoll und verhältnismäßig sein", erklärt auf Nachfrage von HL-live.de. "Das Mittel eines Betretungs- beziehungsweise Tätigkeitsverbots ist die letzte Maßnahme, die nur in Einzelfällen getroffen wird." Die genau Umsetzung werde in Schleswig-Holstein noch abgesprochen.

Eine Schätzung, wie viele Mitarbeiter in Lübeck bei Medizin und Pflege betroffen sind, gibt es nicht. Damit ist auch unklar, welche Einrichtungen bei einer Durchsetzung von Schließung bedroht sind.

Betretungsverbote für ungeimpftes Personal in Medizin und Pflege soll es in Lübeck nur in Einzelfällen geben.

Betretungsverbote für ungeimpftes Personal in Medizin und Pflege soll es in Lübeck nur in Einzelfällen geben.


Text-Nummer: 149840   Autor: VG   vom 07.02.2022 um 15.03 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.