Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Ufersicherungsarbeiten am Konstinkai

Lübeck - St. Gertrud: Archiv - 10.02.2022, 10.12 Uhr: Die Kaianlage am Konstinkai muss in einem Abschnitt von rund 110 Metern zusätzlich gesichert werden. Untersuchungen haben ergeben, dass die Tragfähigkeit für den dortigen Umschlag und Schienenverkehr nicht mehr ausreicht.

Dafür werden in den nächsten zwei Wochen sogenannte "Wasserbausteine" der größten Klasse unmittelbar vor die Spundwand bis auf eine Höhe von acht Metern über Normalnull (müNN) eingebracht. Diese Steine haben ein besonders hohes Eigengewicht und können sich gut aufgrund ihrer Form miteinander verklammern.

Die Spundwand erhält damit eine "Fußstütze", über die die oben eingeleiteten Lasten des Umschlages und Schienenverkehres abgeleitet werden können. Nach dem Einbau kann der Schienenverkehr dann wieder aufgenommen werden. Die Maßnahme wird von der Lübeck Port Authority im Auftrag der Lübecker Hafen-Gesellschaft durchgeführt.

Am Konstinkai werden große Wasserbausteine aufgestellt. Foto: Oliver Klink

Am Konstinkai werden große Wasserbausteine aufgestellt. Foto: Oliver Klink


Text-Nummer: 149905   Autor: Presseamt Lübeck   vom 10.02.2022 um 10.12 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.