Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Gottes Antworten auf die größten Fragen

Lübeck: Archiv - 12.02.2022, 10.36 Uhr: HL-live.de Pastor Heinz Rußmann geht in seinen Gedanken zum Wochenende großen philosophischen und religiösen Fragen nach. Die Antworten findet in der Bibel.

Das neue Jahr 2022 ist schon über einen Monat alt, aber liegt auch noch weit vor uns. Da ist es an der Zeit, wieder einige grundlegende Fragen unseres Menschseins zusammen mit den christlichen Lösungen zu bedenken:

1. Warum ist überhaupt etwas, warum ist nicht einfach Nichts? Die christliche Lehre dazu ist: Es gibt seit je nur einen ewigen Gott und Schöpfer, der vor 13 Milliarden Lichtjahren ein Weltall schaffen wollte. Also hat er unser Weltall geschaffen und darin auch unseren Erdball vor 6 Milliarden Lichtjahren als einen Planeten mit besonders günstigen Bedingungen für die allmähliche Entstehung von Leben.

2. Warum hat Gott uns Menschen geschaffen in langwierigen Vorstufen von den Einzellern, den Tieren bis zum Menschen? Welchen Sinn hat es, dass es Dich und mich gibt? Gott wollte offensichtlich im unpersönlichen Weltall Lebewesen haben, die Personen sind, damit er nicht einsam und allein ist. So hat er gewissermaßen durch uns Kinder, mit denen er reden kann und sie mit ihm.

3. Was sollen wir als seine Kinder tun? Seine Kinder sollten mitarbeiten mit dem Schöpfer an der Vollendung der Heilsgeschichte bis zum ewigen Reich Gottes.

4. Warum ist Gott dann noch als Jesus auf der Erde als Mensch und Gott erschienen? Damit wir als Gottes Kinder leben können, ein göttliches Vorbild haben und als Geschwister Jesu am Reich der Liebe mitarbeiten und mit Gott leben können!

5. Warum lässt Gott so viel Böses zu unter uns Menschen? Gottes Problem ist ja wohl, dass wir als seine Kinder als einzige Lebewesen Willensfreiheit und Entscheidungsfreiheit haben für das Gute und Böse wie Gott! Wir können frei uns fürs Gute entscheiden. Wenn wir aber zum Beispiel eine Waffe in unserer Hand haben und Böses planen, schlägt Gott sie uns gewöhnlich nicht aus der Hand. Wir sind keine Roboter, sondern unsere Würde liegt auch in unserer Entscheidungsfreiheit für Gutes und Böses!

6. Worauf läuft die ganze Weltgeschichte hin? In das Chaos eines Weltuntergangs oder in das ewige Reich Gottes, wenn alle Menschen, welche zu Gott gehören, zum ewigen Leben bei ihm erweckt. Wenn Gott alle Tränen trocknen wird. Die Heilsgeschichte der Bibel von Adam und Eva bis zu Jesus und die Höherentwicklung der ganzen Evolution spricht dafür, dass am Ende das von Gott geplante ewige Reich Gottes kommt. Dort wird Gott alles Leid beenden und alle Tränen trocknen. (Siehe beim Google Suchwort meinen Aufsatz "Die Stufen der Evolution Teilhard de Chardin Heinz Russmann")

In der Bibel steht dazu auch in 1.Johannes 4,16: "Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm."

Diese Antwort auf unsere größten Lebensfragen möge uns immer begleiten!

Ihr HL-live.de Pastor Heinz Rußmann

Ihre Kommentare und Fragen können Sie mir vertraulich mailen an heinzrussmann@web.de

Heinz Rußmann findet die Antworten auf die großen Fragen des Lebens in der Bibel.

Heinz Rußmann findet die Antworten auf die großen Fragen des Lebens in der Bibel.


Text-Nummer: 149939   Autor: red.   vom 12.02.2022 um 10.36 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.