Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Tote Person aus der Trave geborgen

Lübeck - Schlutup: Archiv - 13.02.2022, 18.34 Uhr: Am Sonntag, 13. Februar 2022, wurde am frühen Nachmittag eine offensichtlich tote Person im Uferbereich der Trave gesichtet. Für die Bergung wurde die Berufsfeuerwehr Lübeck alarmiert.

Bild ergänzt Text

Zunächst rückten Kräfte aus Nordwestmecklenburg und Lübeck aus. Der betroffene Uferbereich gehörte aber noch zu Lübeck, die Mecklenburger rückten wieder ein. Da das Wasser für das Feuerlöschboot, das in Schlutup stationiert ist, zu flach ist, kam das Mehrzweckboot zum Einsatz. Der Rettungsdienst musste nicht tätig werden. Die Person lag offenbar bereits längere Zeit im Wasser. Die Identität ist unklar und muss in der Gerichtsmedizin ermittelt werden. Die Ermittlungen zur Todesursache werden durch die Lübecker Kriminalpolizei geführt. Nach aktuellem Sachstand liegt jedoch kein Fremdverschulden vor.

Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich um einen etwa 40-jährigen Mann, der zum Zeitpunkt des Auffindens mit einer khakifarbenen Cargohose, eine schwarzen Jacke der Marke Jack Wolfskin sowie schwarzen Adidas-Turnschuhen mit roten Sohlen bekleidet war.

Die Berufsfeuerwehr Lübeck setzte das Mehrzweckboot für die Bergung ein. Fotos: Oliver Klink

Die Berufsfeuerwehr Lübeck setzte das Mehrzweckboot für die Bergung ein. Fotos: Oliver Klink


Text-Nummer: 149955   Autor: VG   vom 13.02.2022 um 18.34 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.