Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Eiderente strandet in Lübeck

Lübeck: Archiv - 18.02.2022, 13.51 Uhr: Am Donnerstag, 17. Februar 2022, wurden Beamte des 4. Polizeireviers Lübeck in die Novgorodstraße in Lübeck geschickt. Dort sollte eine verletzte Ente gefunden worden sein. Sie konnte dem Lübecker Tierschutzverein und dort an die Beauftragte für Wildvögel übergeben werden.

Da staunten die Polizisten nicht schlecht, als sie kurz nach 17 Uhr auf einem Betriebsgelände in der Novgorodstraße auf die verletzte Ente aufmerksam gemacht wurden. Eine Mitarbeiterin hatte das Wildtier bereits in ihrem Fahrzeug platziert, um es vor der Witterung zu schützen. Bei der Ente handelte es sich um eine Eiderente. Diese leben vorwiegend im skandinavischen Raum und kommen auch selten an der Nordsee vor.

Die Ente war nicht mehr flugfähig und wurde auf dem 4. Polizeirevier Lübeck an den Tierschutz übergeben. Dort sollte sie wieder aufgepäppelt werden. Wie das Tier nach Lübeck gelangt ist und wie es sich verletzt hat, konnte allerdings nicht geklärt werden.

Die Eiderente wurde dem Tierschutzverein übergeben. Foto: Polizei

Die Eiderente wurde dem Tierschutzverein übergeben. Foto: Polizei


Text-Nummer: 150039   Autor: PD Lübeck   vom 18.02.2022 um 13.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.