Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

FFF veröffentlicht Forderungen zur Landtagswahl

Lübeck: Archiv - 24.02.2022, 10.03 Uhr: Am 8. Mai 2022 wird in Schleswig-Holstein der 20. Landtag gewählt. Die letzte Wahl hatte erstmals eine Mehrheit für das sogenannte "Jamaika-Bündnis" gebracht. In den Wahlprogrammen spielt auch dieses Mal der Klimaschutz eine große Rolle. Die Klima-Bewegung "Fridays for future" in Schleswig-Holstein hat jetzt eigene Forderungen zur Landtagswahl veröffentlicht.

Einige Kernforderungen:

- Klimaneutralität bis 2035 und 1,5 Grad-konformes CO2 Budget von 147 Mt CO2 äq. festlegen
- Stopp aller klimaschädlichen Projekte und Investitionen in Landesbeteiligung beschließen und über den Bundesrat einfordern (LNG-Terminal, Autobahnen, fossile Subventionen)
- Erneuerbare Energieerzeugung an Land bis 2030 vervier- bis fünffachen, Stromnetze für neunmal so viel Strom aus Windenergie auf See ausbauen
- Ausweitung der landesweiten Baupflicht für Solaranlagen auf allen privaten und gewerblichen Dächern
- dichtes E-Ladesäulen-Netz auch auf dem Land breite und flächendeckende Radwege sowie Radschnellwege ausbauen
- Bahnförderung mindestens vervierfachen: Elektrifizierung der Bahnschienen, Taktung erhöhen, Güterverkehr auf die Schiene

Es brauche aber auch neue Bahnstrecken. So fordert FFF insbesondere die Prüfung neuer Strecken, wie etwa auf den Routen:
- Lübeck - Rangierbahnhof Maschen, entlang der A1 mit Abzweigungen
- Haffkrug - Ottendorf (Strecke Kiel - Lübeck)

Die Landesforstpolitik solle sich bei der Entwicklung neuer Maßnahmen und Konzepte zur Waldbewirtschaftung am Lübecker Modell und am Greenpeace-Szenario Waldvision von 2018 orientieren.

Auch das Konzept der essbaren Stadt wird im Forderungskatalog positiv erwähnt.

Die kompletten Forderungen finden sich unter www.ffutu.re/SH_Forderungen, eine Kurzfassung gibt es hier.

Fridays for future setzen sich, unter anderem, für mehr Bahnförderung und bessere Radwege ein. Foto: Archiv

Fridays for future setzen sich, unter anderem, für mehr Bahnförderung und bessere Radwege ein. Foto: Archiv


Text-Nummer: 150146   Autor: FFF/Red.   vom 24.02.2022 um 10.03 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.