Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Mit Gott bist Du nicht einsam!

Lübeck: Archiv - 26.02.2022, 10.59 Uhr: HL-live.de Pastor Heinz Rußmann geht in seinen Gedanken zum Wochenende auf ein Thema ein, das nur selten beachtet wird: Die Einsamkeit vieler Menschen hat Pandemiezeiten noch deutlich zugenommen. Rußmann verweist dabei auf die Bibel.

Wir leben weltweit in besonders beunruhigender Zeit mit einem schrecklichen Krieg in der Ukraine. Ein beunruhigendes Problem in Deutschland ist aber auch aktuell: Durch die Corona-Omikron Seuchen vereinsamt schätzungsweise ein Viertel der deutschen Mitbürger. Diese machen uns gewöhnlich nicht auf ihr Problem aufmerksam. Sie schämen sich meistens darüber zu sprechen.

Wir alle haben Angst, uns gegenseitig von den Seuchen anzustecken durch Händeschütteln, Umarmungen, gemeinsames Essen, berufliche und private Treffen und Gespräche mit kleiner Distanz und meiden Kontakte. Verstärkt wird die Kontaktarmut und Einsamkeit dadurch, dass einsame Menschen ja keine nahen Mitmenschen zum Klagen haben, die das Problem weitertragen. Corona verstärkt die Einsamkeit.

Hinzu kommt ein weiteres Problem: der Hamburger Pastor und Psychologe Dr. Gunnar von Schlippe an der St. Petri-Kirche, bei dem ich mal Vikar war, hat immer gewarnt, dass alle Fehlverhalten zur Einsamkeit führen. Wer Menschen nicht angemessen behandelt, wird isoliert.

Was kann man tun, wenn uns selbst heute Einsamkeit bedrückt oder wenn wir Einsamen helfen wollen? Die erste Hilfe ist es, an Gott unseren Vater im Himmel zu denken und zu ihm zu beten. Gott, der das Weltall, das Leben der Pflanzen und Tiere und uns geschaffen hat, möchte, dass wir uns als seine Kinder fühlen. Als einzige Lebewesen im ganzen Weltall haben wir eine lebendige Seele, Persönlichkeit und hohe Intelligenz , Erfindungsgabe und Liebesfähigkeit. Gott hat uns ja als seine Ebenbilder geschaffen, weil er im Weltall nicht allein sein wollte, sondern uns als seine Kinder haben wollte, die im Gebet mit ihm sprechen können.

Auch ein Blick von uns zum Erdball und zum Himmel und zu den Sternen und das Bewundern der Natur, der Pflanzen und Tiere kann uns Gott schon ein wenig näher bringen.

Eine besondere Hilfe gegen Einsamkeit sind Kirchengemeinden! In meiner Kirchengemeinde gab es neben den Gottesdiensten und Konfirmandenkreisen einen Bibel-Gesprächskreis, einen Kirchenchor, Alten- -Kreis, Männerkreis, Frauenkreis, Jugendkreis, Kindergottesdienst-Helfer Kreis, Ökumene-Kreis. Vor allem gab es auch besondere Gottesdienste wie die Engholm-Jazzgottesdienste und Kirchenmusik-Konzerte und jeden Sonntag einen Kindergottesdienst. Als Christen gaben wir uns Mühe, verständnisvoll miteinander umzugehen und alle zu beachten. Auch kostenlose Telefongespräche mit der Telefon-Seelsorge helfen: Tel. 0800/1110111.

Sehr wichtig ist es immer an Gott und Jesus zu denken und sich mit ihnen verbunden zu fühlen. Sie helfen uns im Alltag, in der Freizeit und in Problem-Zeiten wie heute immer gegen Einsamkeit. Auch viele Worte der Bibel, Gesangbuchlieder und Gebete helfen uns:

Gott, Du bist unsere Zuflucht für und für. Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden, bist Du, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. (Ps. 90,1.f) Und Jesus spricht: Siehe ich bin bei Euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Mt 28,20)

Durch diesen Glauben fördern wir die Gemeinschaft mit anderen, damit alle die christliche Freundschaft erleben können.

Gott segne und begleite uns alle!

Das wünscht Euer HL-live.de Pastor Heinz Rußmann
e-mail heinzrussmann@web.de

Der geplante Engholm-Jazzgottesdienst am 6. März muss wegen Corona leider verschoben werden.

Heinz Rußmann verweist auf die Angebote der Kirchengemeinden und den Trost durch die Bibel.

Heinz Rußmann verweist auf die Angebote der Kirchengemeinden und den Trost durch die Bibel.


Text-Nummer: 150186   Autor: red.   vom 26.02.2022 um 10.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.