Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Malerischer Norden im Kunstpavillon

Lübeck - Travemünde: Archiv - 26.02.2022, 17.06 Uhr: „Malerischer Norden“ heißt die neue Ausstellung von Malerin ChrisTine Löwa aus Travemünde im Kunstpavillon, die bis zum 17. März zu sehen ist. Eingerahmt wurde die Vernissage am Samstag vom Duo MusiCK mit "Melodien wie Sand am Meer". Am Samstag war Carina Dorka allerdings alleine vertreten und ließ sich auf ihrer Querflöte vom gut passenden Tonträger belgeiten, oder griff zum Akkordeon für den gemeinsamen Gesang.

Bild ergänzt Text

ChrisTine Löwa findet für die Kulturszene Travemündes das Pavillon als eine geradezu hervorragende Einrichtung, dass Künstler und Künstlerinnen, die sich keine Galerie leisten können, ihre Werke auf diesem Wege der Öffentlichkeit präsentieren können. Sie stellte sich mit einem kurzen Einblick in ihre künstlerischen Tätigkeit der kleinen aber stets anwesenden Fangemeinde vor: "Ich bin Malerin aus Leidenschaft. Als Künstlerin bin ich Autodidaktin. Mit großer Begeisterung male ich von Kindesbeinen an, besuchte später Kurse an der Kunsthochschule, studierte dann Kultur- und Kunstwissenschaften und beschäftige mich seit vielen Jahren intensiv mit Ölmalerei. Meine Hauptmotive sind Ostseelandschaften. Das weite stille und tobende Meer, der blaue oder wolkenverhangene Himmel, die vom stetig wehenden Wind speziell geformte Landschaft, die ziehenden und vielfarbigen Wolkengebilde, Segel, die sich im Wind aufblähen, die grünen Weiden, die leuchtenden Rapsfelder, so weit und gelb bis zum Horizont, die blühenden Mohnwiesen, die tosenden Wellen der Ostsee, die Sandstrände und bizarren Steilufer sind Motive, die mich bewegen und nicht mehr loslassen."

Bild ergänzt Text

Neben den Landschaftsbildern beschäftigt sich die Künstlerin seit Jahren ganz intensiv mit ihren "Strandkindern". Kinder am Strand, Kinder am Meer. "Was kann es interessanteres, was kann es schöneres geben als zu beobachten, wie Kinder völlig versunken sind in ihr Tun, hochkonzentriert auf ihr Spiel, beschäftigt sind in ihrem Entdecken der Welt, die Zeit vergessen….Und diesen Moment in einem Bild festzuhalten, das auch andere fasziniert, inne halten lässt, ihren eigenen Lebensrhythmus überdenken lässt, berührt…. Das würd ich mir wünschen, dass mir das gelingt."

Weitere Infos unter www.kunstnet.de/chrisartelier

Die Ausstellung im Kunstpavillon Travemünde, Vogteistraße 21 (Ecke Rose), ist montags bis donnerstags von 9 bis 12 geöffnet. Weitere Öffnungszeiten: Samstag, 5. und 12. März, von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.

ChrisTine Löwa zeigt ihren malerischen Norden im Kunstpavillon Travemünde. Fotos: Karl Erhard Vögele

ChrisTine Löwa zeigt ihren malerischen Norden im Kunstpavillon Travemünde. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 150192   Autor: KEV/PM   vom 26.02.2022 um 17.06 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.