Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübecks Notunterkünfte sind vorbereitet

Lübeck: Archiv - 12.03.2022, 12.54 Uhr: Anpacken für die Feuerwehr und die Hilfsdienste: Am Samstagvormittag wurden in Lübeck 250 Not-Unterbringungsplätze für Flüchtlinge aus der Ukraine geschaffen. Sie ergänzen bei Bedarf die 200 bestehenden Plätze in Gemeinschaftsunterkünften.

Bild ergänzt Text

In einem ersten Schritt wurden das ehemalige Schulgebäude in der Kalkbrennerstraße und das Gebäude der Volkshochschule in der August-Bebel-Straße geputzt und ausgestattet. Besonders komfortabel sind die Not-Unterkünfte nicht. Bis zu 20 Feldbetten stehen in einem Raum. Es gibt aber auch Aufenthaltsräume. Besonders wichtig für Kinder: An der ehemaligen Schule gibt es viel Platz im Außengelände und sogar einen kleinen Spielplatz.

Bild ergänzt Text

Wie viele Menschen untergebracht werden müssen, ist noch unklar. Viele Flüchtlinge versuchen zuerst, bei Verwandten oder Bekannten eine Bleibe zu finden. Bisher werden auch hauptsächlich Großstädte wie Hamburg oder Berlin angesteuert. Die Innenminister haben sich allerdings darauf geeinigt, dass die Ukrainer auf alle Bundesländer verteilt werden.

Wer den Menschen in Not helfen möchte, findet unter www.luebeck.de/ukraine-hilfen Möglichkeiten für Sach- und Geldspenden.

Am Samstagvormittag wurden in Lübeck vom Katastrophenschutz zwei Not-Unterkünfte ausgestattet. Fotos: JW

Am Samstagvormittag wurden in Lübeck vom Katastrophenschutz zwei Not-Unterkünfte ausgestattet. Fotos: JW


Text-Nummer: 150472   Autor: VG   vom 12.03.2022 um 12.54 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.