Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Livestream-Gottesdienst: Wachet und betet!

Lübeck: Archiv - 12.03.2022, 16.34 Uhr: Wie es trotz der schrecklichen Bilder und Nachrichten aus der Ukraine möglich sein kann, wach zu bleiben und die Hoffnung nicht zu verlieren, darum geht es im Online-Gottesdienst Liveline am 13. März 2022 um 10 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg und auf Bibel TV.

Pröpstin Petra Kallies und Pastorin Almut Schimkat vergleichen in ihrer Predigt die gegenwärtige Situation mit einer Erzählung aus der Bibel, in der Jesus vor seiner Verhaftung an Gott zweifelt. „Jesus hatte seine Freunde gebeten, in dieser Ausnahmesituation mit ihm zu wachen und zu beten“ erzählt Pastorin Schimkat, „sie blieben jedoch abseits und schliefen ein, fliehen in den Schlaf“. Es sei ihnen nicht möglich, Jesus in dieser schwierigen Situation zur Seite zu stehen. „Den Impuls der Jünger kennen wir wohl alle“, meint Pröpstin Petra Kallies, „und wir fragen uns resigniert: Wird denn die Welt niemals besser?“ Wie ‚wachen und beten’ heute aussehen kann, das überlegen die beiden Theologinnen gemeinsam.

Mit den Liveline-Gottesdiensten haben der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg und die Lübecker Kirchengemeinde in St. Jürgen auf die Rahmenbedingungen für Gottesdienste in der Corona-Pandemie reagiert. Gleichzeitig versucht das Team, die Gottesdienste interaktiv zu gestalten und eine große Gemeinde anzusprechen: Zuschauer können eigene Gebetsanliegen und Fürbitten auf digitalem Weg in den Gottesdienst einbringen, Menschen mit Hörbeeinträchtigung nehmen durch eine Gebärdenübersetzung und Untertitel barrierefrei am Gottesdienst teil.

YouTube-Link zum #liveline-Gottesdienst am 13. März 2022: youtu.be/jVEfY42XqNA

Wie können wir mit den Nachrichten aus der Ukraine umgehen? Pröpstin Petra Kallies und Pastorin Almut Schimkat denken gemeinsam darüber nach. Foto: Guido Kollmeier

Wie können wir mit den Nachrichten aus der Ukraine umgehen? Pröpstin Petra Kallies und Pastorin Almut Schimkat denken gemeinsam darüber nach. Foto: Guido Kollmeier


Text-Nummer: 150475   Autor: Kirchenkreis   vom 12.03.2022 um 16.34 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.