Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neue Leitung am Rickers-Kock-Haus

Lübeck: Archiv - 22.03.2022, 13.33 Uhr: Das Rickers-Kock-Haus in Lübeck hat eine neue Leiterin. Beke Jacobs hat im Hospiz der Vorwerker Diakonie die Nachfolge von der in den Ruhestand verabschiedeten Elke Rößler-Heinrich angetreten. "Für mich beginnt ein neuer Abschnitt, auf den ich mich sehr freue", so die 51-Jährige. Die gelernte Krankenschwester war lange am UKSH in Lübeck tätig – und hatte dort bereits Berührungspunkte mit dem Hospiz- und Palliativbereich.

Das Rickers-Kock-Haus in der Moislinger Allee bietet sterbenden Menschen ein letztes Zuhause. "Im Mittelpunkt unserer Pflege, Betreuung und Begleitung steht der schwer erkrankte Gast mit seinen individuellen Bedürfnissen – körperlich, seelisch, sozial und spirituell. Ihm soll bis zuletzt ein humanes und würdevolles Leben ermöglicht werden", sagt Jacobs. Verantwortlich hierfür ist ein Team aus hauptamtlichen Mitarbeitenden – unter anderem aus der Pflege, Sozialarbeit und Verwaltung. Maßgeblich unterstützt wird die umfassende Aufgabe durch ehrenamtliche Mitarbeitende. So ist das Thema Ehrenamt auch ein entscheidendes für die neue Leiterin. Jacobs hofft auf weitere helfende Hände: "Wer Lust und Interesse hat, ehrenamtlich mit und für Menschen zu arbeiten und offen und sensibel mit den Themen Sterben und Tod umgehen kann, ist herzlich willkommen bei uns."

Je nach Interesse, ist die ehrenamtliche Mitarbeit – beispielsweise einmal in der Woche – im Servicedienst genauso wie in der sozialen Betreuung möglich. "Im Servicedienst gehören beispielsweise die individuelle Zubereitung des Abendbrotes und einfache hauswirtschaftliche Tätigkeiten zu den Aufgaben. Unter der sozialen Betreuung verstehen wir Alltagsgespräche, Zuhören, miteinander Zeit verbringen oder auch mal kleine Besorgungen zu machen", beschreibt es Jacobs. Ein Vorbereitungskurs in der Lübecker Hospizbewegung für die Unterstützung vor Ort ist zwar wünschenswert, aber keinesfalls verpflichtend. "Wer Interesse oder Fragen zur ehrenamtlichen Arbeit hat, nimmt am besten einfach Kontakt zu mir auf."

Weitere Schwerpunkte und Pläne für ihre Arbeit: "Ich freue mich auf das geplante Lübecker Hospiz- und Palliativzentrum. Mit dem Neubau bekommen wir noch einmal ganz andere Möglichkeiten, schwer erkrankte Menschen und ihre Angehörigen in ihrer Lebenssituation zu begleiten. Es wird auch neue Möglichkeiten eröffnen, die Themen Sterben und Tod weiter in die Gesellschaft hineinzutragen," sagt Jacobs. Das neue Palliativ- und Hospizzentrum wird von der Vorwerker Diakonie in Kooperation mit dem Palliativnetz Travebogen, der Lübecker Hospizbewegung und dem Kinderhospizverein "Die Muschel" verwirklicht.

Beke Jacobs ist die neue Leiterin des Rickers-Kock-Hauses in Lübeck. Foto: Vorwerker Diakonie

Beke Jacobs ist die neue Leiterin des Rickers-Kock-Hauses in Lübeck. Foto: Vorwerker Diakonie


Text-Nummer: 150681   Autor: Vorwerker Diakonie   vom 22.03.2022 um 13.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.