Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

33-Jähriger bei Raub schwer verletzt

Lübeck - Moisling: Archiv - 22.03.2022, 15.38 Uhr: Bereits am Freitag, 18. März 2022, ereignete sich im Bereich eines Kleingartengeländes in Lübeck Moisling ein Raubüberfall auf einen 33-jährigen Mann. Unbekannte verletzten den Geschädigten erheblich und entwendeten Geld sowie Wertgegenstände. Beamte der Lübecker Kriminalpolizei ermitteln jetzt wegen des Verdachts des Raubes.

Der aus Lübeck stammende Geschädigte hielt sich gegen 19.30 Uhr alleine im Eingangsbereich eines Kleingartenvereins im Andersenring auf, als er von zwei fremden Männern angesprochen wurde. Unmittelbar danach sollen sie auf den Geschädigten eingeschlagen haben, so dass dieser zu Boden fiel. Auch nach dem Fall gingen die Angriffe weiter, wobei der 33-Jährige von beiden Tatverdächtigen noch ins Gesicht und den Bauch getreten worden sein soll.

Anschließend wurden durch die Angreifer die Hosen- und Jackentaschen des Opfers durchsucht und es wurden die Geldbörse, ein Smartphone sowie mehrere Schlüssel geraubt. Nach der Tat flüchteten die Tatverdächtigen zu Fuß in Richtung Andersenring.

Durch die Angriffe erlitt der geschädigte Lübecker so schwere Gesichtsverletzungen, dass er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen oder den Tatverdächtigen geben können. Der Beschreibung nach soll es sich bei den Tatverdächtigen um zwei südländisch aussehende Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren gehandelt haben. Der Tatverdächtige, der den späteren Geschädigten ansprach, konnte noch näher beschrieben werden. Er war etwa 1,80 Meter groß, trug einen schwarzen, gestutzten Vollbart, war mit einer schwarzen Weste bekleidet und sprach akzentfrei Deutsch.

Sachdienliche Hinweise werden unter der zentralen Telefonnummer 0451/131-0 entgegengenommen.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 150692   Autor: PD Lübeck   vom 22.03.2022 um 15.38 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.