Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Steinwürfe auf Polizeistationen: Verdächtige ermittelt

Bad Schwartau: Archiv - 23.03.2022, 10.56 Uhr: Am Montagnachmittag, am 21. März 2022, wurden die Polizeidienststellen in Ahrensbök und Bad Schwartau durch Steinwürfe beschädigt (wir berichteten). Nach neuen Zeugenhinweisen richtet sich der Tatverdacht in beiden Fällen nun gegen eine 51-jährige Frau aus Ostholstein.

Nach den bisherigen Ermittlungen wurde die Frau unmittelbar nach der Tatbegehung in Bad Schwartau durch Beamte des betroffenen Polizeireviers noch vor Ort angetroffen. Da sich die Tatverdächtige augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde sie zur weiteren Behandlung in eine Fachklinik gebracht.

Aufgrund neuer Zeugenaussagen richtet sich der Tatverdacht bzgl.der Beschädigungen an der Polizeistation in Ahrensbök nun ebenfalls gegen die 51-Jährige. Die Klärung der weiteren Hintergründe und der Motivlage der Tatverdächtigen sind nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Polizei in Bad Schwartau.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 150708   Autor: PD Lübeck/red.   vom 23.03.2022 um 10.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.