Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Bürokratie verhindert Unterbringung von Flüchtlingen

Lübeck - St. Gertrud: Archiv - 05.04.2022, 13.00 Uhr: Die Israelsdorfer haben angepackt und ein ehemaliges Pflegeheim wieder bewohnbar gemacht (wir berichteten). Hier könnten Frauen und Kinder aus der Ukraine einziehen, die noch in Turnhallen untergebracht sind. Doch daraus wird vorerst nichts. Die Bürokratie hat zugeschlagen.

Nachbarn hatten den Eigentümer des Gebäudes, das Deutsche Rote Kreuz, angesprochen, ob man die leer stehenden Zimmer nicht für die Unterbringung nutzen könne. 18 Wohneinheiten haben über 70 Bürger freiwillig und ehrenamtlich hergerichtet. Wascheinheiten, Toiletten funktionieren, die Räume sind frisch gestrichen und geputzt. Sogar eine neue Fluchttreppe aus dem Obergeschoss wurde aufgebaut. Seit über einer Woche sind die Räume fertig. Die Flüchtlingsfamilien leben aber trotzdem in Turnhallen.

In Deutschland können Räume nicht so einfach bezogen werden. Die Stadt Lübeck müsste das Objekt offiziell anmieten. Das gehe aber nur, "wenn die bauordnungs- und brandschutzrechtlichen Themen seitens des Eigentümers sichergestellt werden", so Nicole Dorel, Sprecherin der Stadtverwaltung. "Weitere Arbeiten sind erforderlich, um hier Menschen unterbringen zu können."

Eigentümer des Gebäudes ist der Landesverband des Roten Kreuzes. "Wir sind mit der Stadt Lübeck in sehr konstruktiven Gesprächen", betont der Landesverband. Einen Zeitrahmen gibt es nicht. "Es ist großartig zu sehen, wie hilfsbereit die Israelsdorfer Nachbarschaft ist", so das Deutsche Rote Kreuz. Und diese Nachbarschaft würde sich vermutlich freuen, wenn ihr Einsatz die Situation der ukrainischen Familien auch schnell verbessern würde.

Über 70 Israelsdorfer packten an, um das ehemalige Pflegeheim wieder bewohnbar zu machen. Foto: Harald Denckmann

Über 70 Israelsdorfer packten an, um das ehemalige Pflegeheim wieder bewohnbar zu machen. Foto: Harald Denckmann


Text-Nummer: 150956   Autor: VG   vom 05.04.2022 um 13.00 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.