Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neue Solidarische Landwirtschaft in Strukdorf

Stockelsdorf: Archiv - 10.04.2022, 11.20 Uhr: Regionales Gemüse ohne den Einsatz von Dünger und Pflanzenschutzmitteln: Das bietet eine neugegründete „Solidarische Landwirtschaft“ (SoLawi), die jetzt den Betrieb aufnimmt. Die „SoLawi4Jahreszeiten“ hat noch einige freie Plätze für Menschen mit Lust auf schmackhaftes und gesundes Gemüse im Raum Lübeck, Stockelsdorf und Bad Schwartau.

Bild ergänzt Text

Die neue Gemüsegärtnerei bewirtschaftet einen drei Hektar großen Acker in Strukdorf und kann weit über 100 Haushalte mit Biogemüse frisch vom Feld versorgen. Nach Ostern soll es das erste Gemüse geben – wenn das Wetter mitspielt. Die Mitgliedschaft läuft zunächst ein Jahr. Mit dem festen monatlichen Beitrag der Mitglieder kann sich der Gärtnerbetrieb finanzieren und ganzjährig regionales, biologisches Gemüse zu vernünftigen Arbeitsbedingungen anbauen. Die Erntemenge schwankt dabei je nach Jahreszeit. Um einen reibungslosen Start zu gewährleisten, wird einmalig ein Beitrittsgeld in Höhe von 50 Euro pro Haushalt erhoben.

Das Bio-Gemüse wird dem Lauf der Jahreszeiten entsprechend angebaut und bietet eine große Vielfalt. Jetzt werden zum Beispiel die Folientunnel mit den Frühkulturen bepflanzt und die ersten Pflänzchen von Spitzkohl, Blumenkohl, Gemüsezwiebeln, Spinat und Salate ins Freiland gesetzt. Um das Land und die Leute auf dem Acker kennenzulernen und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen, bietet sich ein Rundgang über den Acker an.

Die Mitglieder können bei Einsätzen mitackern und auch Kinder sind dabei herzlich willkommen. Zum Monatspreis von 90 Euro für einen großen Anteil und 45 Euro für einen kleinen Anteil holen sich die Mitglieder jede Woche das Gemüse in ihrem Depot ab. Es gibt Abholstellen in Lübeck an der Wasserkunst und in der Schwartauer Allee bei Mixed Pickles, in Bad Segeberg im Unverpacktladen, in Zarpen, in Reinfeld im alfa-Park und natürlich in Strukdorf direkt am Acker. In Stockelsdorf oder Bad Schwartau und in Bad Oldesloe werden noch Plätze für ein Depot gesucht. Wenn sich viele Interessierte in einem Bereich finden, können auch weitere Depots entstehen.

Es gibt kurze Wege zum Gemüse und keinen Verpackungsmüll – eine nachhaltige Idee, die eine lebendige und verantwortungsvolle Landwirtschaft ermöglicht. Weitere Infos: solawi4jahreszeiten.org

Freie Anteile auch in Bliestorf

Auch die solidarische Gärtnerei Gut Bliestorf von Petra Katharina Panthel hat noch freie Ernteanteile. Wer eine krisensichere, regionale Versorgung mit Gemüse, Kräutern, Obst, Kartoffeln und Eiern bevorzugt, ist hier richtig. Jede Woche bekommen die Mitglieder eine vielfältige Ernte von dem, was gerade Saison hat. Infos: www.gaertnerei-gut-bliestorf.de

Das erste Gemüse soll nach Ostern geerntet werden. Fotos: SoLawi

Das erste Gemüse soll nach Ostern geerntet werden. Fotos: SoLawi


Text-Nummer: 151036   Autor: Beate Dordowsky/red.   vom 10.04.2022 um 11.20 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.