Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Mann möchte Rauchmelder ausschalten und stürzt

Lübeck - St. Jürgen: Archiv - 11.04.2022, 14.51 Uhr: Am Samstag, 9. April 2022, wurde in einer Wohnung in Lübeck St. Jürgen ein Rauchmelder ausgelöst, nachdem ein Rentner sein Essen auf dem Herd vergessen hatte. Beim Versuch, den Rauchmelder abzuschalten, verletzte sich der Mann und kam in ein Krankenhaus.

Bild ergänzt Text

Ein 82-jähriger Lübecker wollte sich am Sonnabendnachmittag Essen zu bereiten. Während sich das Essen auf dem Herd befand, schlief der Rentner auf seinem Sofa ein. Gegen 16.30 Uhr wurde das Schnitzel in der Pfanne heiß. Die entstandene Verrauchung der Wohnung brachte einen Rauchwarnmelder dazu, Alarm zu schlagen.

Der betagte Mann wurde dadurch geweckt. Er stieg daraufhin auf einen Tritt, um den Rauchmelder auszuschalten. Dabei verlor er jedoch sein Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Weil er nicht mehr in der Lage war, selbständig aufzustehen, musste die Feuerwehr Lübeck die Tür gewaltsam öffnen.

Zu einem Brandausbruch oder etwaigen Schäden war es nicht gekommen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, die Feuerwehr setzte die Wohnungstür wieder instand.

Die Feuerwehr brach die Wohnungstür auf. Sie löschte das Essen und versorgte den gestürzten Mann. Fotos: STE

Die Feuerwehr brach die Wohnungstür auf. Sie löschte das Essen und versorgte den gestürzten Mann. Fotos: STE


Text-Nummer: 151052   Autor: PD Lübeck   vom 11.04.2022 um 14.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.