Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

100 Jahre Gemeinschaft auf der Dornbreite

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 11.04.2022, 19.56 Uhr: Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Dornbreite (IGD) Friedhelm Anderl begrüßte am Sonntag aus der Gemeinde Pastor Oliver Okun und die Mitglieder des Vereins, um mit dem Hissen der 100 - Jahr Flagge das Jubiläumsjahr auf der Festwiese am Gemeinschaftshaus zu eröffnen.

Bild ergänzt Text

In einer Zeitreise berichtete Anderl von den ersten Siedlungsflächen in Karlshof, Brandenbaum, Gärtnergasse und auf der Dornbreite, die ab 1920 mit den ersten Siedlungshäusern bebaut wurden. In den Häusern gab es weder Licht noch Gas und das Wasser musste bis 1936 aus 8 öffentlichen Pumpen, die auf den Straßen der Dornbreite aufgestellt waren, beschafft werden. Die Hyperinflation im Jahre 1923 bereitete den Menschen große Sorgen und man arbeitete 48 Stunden in der Woche. In dieser Zeit am 22. Dezember 1922 gründete sich die IGD. Am 2. August 1932 wurde der Grundstein zum Bau des Gemeinschaftshauses gelegt und in bereits fünf Monaten war es bezugsfertig. Für heutige Zeiten fast unvorstellbar.

Am 27. November 1960 folgte dann der erste Spatenstich für den Bau der Kegelsportanlage, die am 21. Oktober 1962 an den Verein Lübecker Kegler zur Nutzung übergeben wurde. Für diesen Bau leisteten freiwillige Helfer 9.983 Stunden.

In seinem Fazit sprach Friedhelm Anderl über die menschlichen Kontakte mit den Nachbarn, das Gespräch untereinander, die Schule, die Kirche, der Sportverein, die von besonderem Wert zur Erhaltung unserer Gesellschaft sind. Pastor Oliver Okun überbrachte zum Jubiläumsjahr die Grüße der Ev. Luth. Laurentius-Kirchengemeinde. Er sagte es ist ein besonderer Segen, wenn Menschen einander Gemeinschaft schenken, ein Stück ihres Lebens teilen und miteinander gute Ziele verfolgen. Wie gut, dass es Vereine wie die IGD gibt und wie erfreulich, dass sich Menschen hier ehrenamtlich für das Allgemeinwohl engagieren. Für ihn bedeutet Flagge zeigen, seine Meinung deutlich zu erkennen zu geben, offen zu seinem Standpunkt zu stehen. Ganz aktuell ist in diesen Wochen das Flagge zeigen als Zeichen der Freiheit und Menschlichkeit. Auch dieses findet sich auf der Jubiläumsfahne der IGD wieder.

Die Interessengemeinschaft Dornbreite feiert 100. Geburtstag. Fotos: IGD

Die Interessengemeinschaft Dornbreite feiert 100. Geburtstag. Fotos: IGD


Text-Nummer: 151059   Autor: IGD   vom 11.04.2022 um 19.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.