Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

VfB feiert verdienten 1:0-Heimsieg gegen Werder II

Lübeck: Archiv - 14.04.2022, 08.51 Uhr: Mit einem ebenso verdienten wie hart erkämpften Heimsieg untermauerte der VfB am Mittwochabend den schon in Hannover am Wochenende gezeigten Aufwärtstrend. Obwohl erneut das quasi letzte Aufgebot auf dem Platz stand, lieferte die Mannschaft eine insgesamt überzeugende Leistung ab. 2.285 Zuschauer gingen an einem schönen Frühlingsabend zufrieden nach Hause.

Nur einen Wechsel hatte Trainer Lukas Pfeiffer vorgenommen. Mateusz Ciapa war nach abgelaufener Sperre zurück für Aron Ingi Andreasson, der diesmal eine Gelbsperre absitzen musste. Bei den Bremern hatte Trainer Konrad Fünfstück zwar im Gegensatz zur jüngsten 0:2-Niederlage in Flensburg wieder einen Großteil seiner U23-Spieler zur Verfügung, aber dennoch weiterhin ein paar Personalsorgen. Beim VfB war zumindest die Bank wieder etwas besser bestückt, da Robin Kölle, Tommy Gruppe und Malek Fakhro nach Corona-Infektionen zumindest für einen Kurzeinsatz bereitstanden.

Schiedsrichter Florian Pötter, der über weite Strecken gut leitete, stand zu Beginn im Mittelpunkt: Die mit hellgrünen Streifen abgesetzten weißen VfB-Hosen unterschieden sich für ihn nicht gut genug von den grünen der Bremer – so lief unsere Mannschaft in der gewagten Farbkombination grün-rot-rot auf.

Spielanteile hatten die Bremer ein paar mehr – doch meistens spielten sich die Kombinationen der Gäste im torungefährlichen Raum ab. Klare Torabschlüsse gab es mit Ausnahme eines Memisevic-Schusses (33.) bis zur Pause nicht. Dagegen war der VfB die deutlich zielstrebigere Mannschaft, hatte allerdings kein Glück vor dem gegnerischen Tor. Bereits in den ersten Minuten gab es zwei gute Gelegenheiten. Cemal Sezer kam nach einer Lippegaus-Flanke frei zum Kopfball, scheiterte aber ebenso an Werder-Keeper Ole Springer wie zwei Minuten später. Da hatte Vjekoslav Taritas gut vorbereitet, doch der VfB-Stürmer traf den Ball aus wenigen Metern nicht optimal.

Auch in der Folgezeit gab es viele gute, zügig vorgetragene VfB-Angriffe, oft über außen. Spätestens nach 37 Minuten hätte es 1:0 stehen müssen. Da hatte Gregory Kuisch eine Unsicherheit der Werder-Deckung entschlossen genutzt, war im Strafraum bis an die Grundlinie vorgedrungen und hatte zurückgelegt. Doch Sezers Schuss aus wenigen Metern wurde kurz vor der Linie geklärt, beim Nachsetzen stand Kuisch im Abseits.

Im zweiten Abschnitt blieb das Spiel verteilt, klare Chancen waren nun auf beiden Seiten zunächst Mangelware. Doch der VfB ging nach einem ruhenden Ball in Führung. Im Anschluss an eine Taritas-Ecke kam Ciapa aus wenigen Metern frei zum Abschluss und schoss entschlossen zum 1:0 ein (60.). Mit der Führung im Rücken blieb der VfB konzentriert, hinten brannte nicht viel an. Einzig ein Schuss des besten Bremers, Thore Jacobsen, den Eric Gründemann nach einer Ecke über die Latte lenkte (78.), verdiente das Prädikat Torchance. Der VfB hatte noch eine Vielzahl guter Ansätze, der letzte Ball kam jedoch nicht mehr an, sodass klare Chancen nicht mehr heraussprangen. Der Sieg geriet dennoch nicht mehr ernsthaft in Gefahr, auch weil Keanu Schneider noch eine sehr harte Gelb-Rote Karte erhielt – er hatte sich an der Seitenlinie verletzt, die herbeigeeilten Betreuer hatten allerdings keine Behandlung vorgenommen, sodass seine schnelle Rückkehr aufs Feld auch durchaus als regelkonform durchzuwinken gewesen wäre.

Für die Lübecker Mannschaft geht es nach einer nur kurzen Pause nun am Ostermontag weiter, dann gastiert sie um 15 Uhr zum ersten Rückspiel der Meisterrunde beim Tabellenführer VfB Oldenburg.

Der VfB hat gegen Werder II mit 1:0 gewonnen.

Der VfB hat gegen Werder II mit 1:0 gewonnen.


Text-Nummer: 151091   Autor: VfB   vom 14.04.2022 um 08.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.