Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

AStA lädt zur Lesewoche an der Uni Lübeck

Lübeck: Auch in diesem Jahr möchte eine Gruppe Studierender, die dem Referat für Kultur des AStAs angegliedert ist, die Lübecker Lesewoche vom 20. bis 26. April veranstalten. Vorbereitet sind unter anderem "Profs lesen vor", eine Bücherspendenaktion und ein Buchquiz. Zu Gast ist auch die Autorin Ronja von Rönne.

Trotz der Pandemielage wollen die Organisatoren um den Welttag des Buches am 23. April, in einer Woche mit verschiedenen literarischen Veranstaltungen ihre Begeisterung für Literatur unter den Studierenden und anderen Interessierten verbreiten. Alle Veranstaltungen werden im Präsenz- oder Hybrid-Format geplant.

In diesem Jahr wird die Lesewoche mit dem bewährten Format „Profs lesen vor“ starten, bei dem sechs Professoren der Universität aus selbst gewählten Büchern vorlesen. Außerdem ist ein Poetry Slam mit Tristan Qi als Moderator geplant. Am 23. April wird zudem Ronja von Rönne aus ihrem Buch „Ende in Sicht“ im Audimax der Universität vorlesen. Tieftraurig, elegant und lakonisch erzählt sie dabei von zwei Frauen, denen der Tod als letzter Ausweg erscheint: ein unvorhersehbares, dramatisches, unangemessen komisches Lesevergnügen. Teil der Lesewoche werden zudem ein Schreibworkshop für Studierende, ein Bücherquiz und eine Kooperationsveranstaltung mit der Inklusionswoche des Nordens sein.

Parallel dazu wird auf dem Instagramkanal des AStA der Universität jeden Tag eine kurze Büchervorstellung stattfinden. Nicht zuletzt ist eine Bücherspendenaktion geplant, bei der gut erhaltene Bücher an wohltätige Zwecke gespendet werden.

Die gesamte Woche wird ehrenamtlich von Studierenden organisiert und durchgeführt. Unterstützt werden sie dabei unter anderem durch Förderungen der Possehl-Stiftung und der Alumni, Freunde und Förderer der Universität Lübeck e.V., sowie im Rahmen einer Kooperation mit der Lübecker Hugendubel-Filiale. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Interessierte unter www.asta.uni-luebeck.de/der-asta/kultur oder auf Instagram unter @asta_uzl.

Die Veranstaltungen sind öffentlich.

Die Veranstaltungen sind öffentlich.


Text-Nummer: 151134   Autor: AStA   vom 18.04.2022 um 12.08 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.