Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Vivaldi in Concert: Original oder Fälschung?

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 21.04.2022, 13.08 Uhr: Zu einem festlichen Barockkonzert „Vivaldi in Concert – Original oder Fälschung?“ mit dem Ensemble für Alte Musik lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Freitag, 22. April, um 19.30 Uhr in den Großen Saal ein.

Das Konzert ist zugleich eine spannende Reise in die Welt der musikalischen Stilistik: Mehrere Fälscher der Musiktheorieklassen der MHL waren am Werk und haben im Stil von Vivaldi Stücke geschrieben. Das Publikum darf mitraten: Was ist Original, was ist Fälschung?

Barocken Ohrenschmaus verspricht das Konzert mit dem Ensemble für Alte Musik, das unter Leitung des Barockspezialisten und MHL-Dozenten Pieter-Jan Belder Violinkonzerte von Vivaldi präsentiert. Doch nicht alle Sätze der aufgeführten Werke stammen tatsächlich aus Vivaldis Feder. Studierende der Theorieklassen, sowie die Musiktheorieprofessoren Oliver Korte und Sascha Lino Lemke haben dem venezianischen Meister frech einige Fälschungen untergeschoben. In kurzweiligen Moderationen informieren sie über spektakuläre Fälschungsfälle in der Musik- und Kunstwelt, sowie über die wissenschaftlichen Hintergründe der Disziplin, die man „stilgebundene Komposition“ nennt. Oliver Korte, Theorieprofessor und MHL-Vizepräsident erläutert: „Komponieren in einem historischen Idiom ist eine kreative Tätigkeit, die ästhetische Produkte hervorbringt aber auch ein wichtiges wissenschaftliches Instrument. Mit dem stilgebundenen Komponieren lernen die Studierenden die Subtilitäten historischer Satzkunst und die individuellen Eigenarten einzelner Komponisten genauer zu fassen.“

Wer mitraten möchte, sollte sein Mobiltelefon mitbringen um es ausnahmsweise im Konzert einzusetzen, denn mit einer extra für den Abend vorbereiteten App kann auf einfache Weise über Original und Fälschung entschieden werden. Wer die Fälschungen treffsicher erkennt, kann sogar Sachpreise wie CDs und Bücher gewinnen. Die Theoriestudierenden von Oliver Korte und Sascha Lino Lemke freuen sich bereits auf den Realitäts-Check im Konzert: Bleiben ihre Werke unerkannt oder fliegen sie auf? Die Studierenden berichten in ihren Moderationen auch über die im Vorfeld der Kompositionsarbeit angestellten stilkritischen und analytischen Untersuchungen. Dann aber wird es ernst: Das Publikum wird zum Gutachtergremium. Sind die Fälschungen vor ihm sicher? Ein ungewöhnliches Konzertformat, das den Spürsinn des Publikums herausfordert.

Der Eintritt ist zu „Vivaldi in Concert – Original oder Fälschung“ ist frei. Es gibt keine Zugangsbeschränkungen zur MHL, das Tragen einer Gesichtsmaske wird jedoch empfohlen.

Oliver Korte, Theorieprofessor und MHL-Vizepräsident. lädt beim Konzert zum Mitraten ein. Foto: MHL

Oliver Korte, Theorieprofessor und MHL-Vizepräsident. lädt beim Konzert zum Mitraten ein. Foto: MHL


Text-Nummer: 151201   Autor: MHL   vom 21.04.2022 um 13.08 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.