Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Der Norden bleibt unterkühlt

Lübeck: Archiv - 24.04.2022, 18.48 Uhr: Wer seinen Sonntagsspaziergang an den Strand verlegt hat, bekam kräftigen und kalten Wind zu spüren. Und die Winterkleidung bleibt auch weiterhin angesagt. Sommerliche Temperaturen über 20 Grad sind nicht in Sicht.

Bild ergänzt Text

Strandkörbe bieten zwar einen guten Windschutz, aber bei Lufttemperaturen um die sieben Grad und vielen Wolken waren sie nicht sonderlich gefragt. Die wenigen Spaziergänger auf der Promenade hielten ihre Aufenthaltsdauer begrenzt. Wer sich auf dem Priwall eingemietet hat, erlebte auch noch eine schwankende Überfahrt.

Bild ergänzt Text

Der Wind lässt langsam nach, kommt aber bis Dienstag weiterhin aus dem kühlen Nordosten. Erst ab Wochenmitte gibt es etwas mildere Luft aus westlichen Richtungen. Am Donnerstag werden bis zu 16 Grad erwartet. Das bleibt aber nach den derzeitigen Prognosen auch der Höchstwert bis in den Mai hinein. Die Regenwahrscheinlichkeit bleibt gering, vielleicht fallen am kommenden Wochenende einige Tropfen.

Bild ergänzt Text

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Trotz des kräftigen Nordostwindes ist ein Hochwasser nicht in Sicht.

Warmes Sommerwetter ist noch nicht in Sicht. Fotos: Karl Erhard Vögele

Warmes Sommerwetter ist noch nicht in Sicht. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 151249   Autor: VG   vom 24.04.2022 um 18.48 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.