Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Angreifer Felix Drinkuth wechselt aus Jena zum VfB

Lübeck: Der VfB Lübeck kann einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison bekannt geben. Vom Nordost-Regionalligisten FC Carl Zeiss Jena wechselt Außenstürmer Felix Drinkuth an die Lohmühle. Der 27-Jährige unterschrieb beim VfB einen für die Regionalliga und die 3. Liga gültigen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

Der gebürtige Schleswig-Holsteiner Drinkuth kann auf allen Offensivpositionen eingesetzt werden und bringt bereits eine Menge Erfahrung in der 3. Liga und den Regionalligen mit. Er spielte in der Jugend für Eintracht Norderstedt und den FC St. Pauli und war in der Regionalliga Nord für St. Pauli II, Eintracht Braunschweig II und Norderstedt am Ball. Während der Saison 2018/19 wechselte er zum Zweitligisten SC Paderborn 07 und wurde zunächst an die Drittligisten Sportfreunde Lotte und Hallescher FC weiterverliehen. In der vergangenen Saison spielte Drinkuth für den FSV Zwickau, ehe er im Sommer nach Jena wechselte. Dort kam er in der aktuellen Saison verletzungsbedingt bislang zu 13 Einsätzen. Insgesamt stehen für ihn 72 Drittliga-Spiele (5 Tore) und 190 Partien in den Regionalligen (51 Tore) zu Buche.

VfB-Sportvorstand Sebastian Harms sagt: „Felix ist in der Offensive flexibel einsetzbar. Seine größten Qualitäten besitzt er auf der offensiven Außenposition. Er überzeugt nicht nur durch Torgefährlichkeit, sondern ist immer in der Lage, mit seiner Kreativität für besondere Momente im und am Strafraum zu sorgen. Zudem hat er uns in allen Gesprächen komplett davon überzeugt, dass seine Ziele und die des VfB übereinstimmen.“

Felix Drinkuth sagt: „Ich freue mich sehr auf den VfB. Das Gesamtpaket passte einfach, ich hatte vom ersten Telefonat an ein gutes Gefühl. Ich habe den Eindruck, dass in Lübeck einiges passieren wird durch Sebastian Harms. Ich möchte gerne mithelfen, dass der Verein da hinkommen kann, wo er schon mal war. Ich habe oft an der Lohmühle gespielt und kenne den einen oder anderen. Für mich ist der VfB ein schlafender Riese. Dass ich wieder nah an der Heimat bin, kommt für mich als Wohlfühlfaktor hinzu.“

Der VfB Lübeck meldet einen weiteren Neuzugang.

Der VfB Lübeck meldet einen weiteren Neuzugang.


Text-Nummer: 151296   Autor: VfB   vom 26.04.2022 um 14.38 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.