Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Football: Cougars verlieren Test gegen Berlin deutlich

Lübeck: Die Lübeck Cougars haben ihr Preseason-Game am Samstag gegen Erstligist Berlin Rebels mit 12:30 verloren. Die Defense der Lübecker zeigte auf dem Buni aber insgesamt eine starke Leistung.

Insgesamt zehn Turnover haben die Fans im Stadion Buniamshof am Samstagabend sehen können. In der besonderen Atmosphäre eines Flutlichtspiels konnte sich allein die Defense der Lübeck Cougars insgesamt sechs Mal den Ball sichern. Besonders Linebacker Luca Wichert, der in dieser Saison aus der eigenen U19 in den Herrenbereich gewechselt ist, hat eine grandiose Leistung abgeliefert und mit zwei Defense-Touchdown für die Punkte der Cougars gesorgt.

Leider kam die Offense der Cougars in diesem Preseason-Game noch nicht voll in Schwung. Bereits im ersten Drive des Spiels mussten die Berglöwen nach einer Interception den Ball an Berlin abgeben, die ihre Chance nutzen und nach 3 Spielminuten den ersten Touchdown des Tages erzielten. Die Gäste waren es auch, die im zweiten Quarter nach einem Fieldgoal die nächsten Punkte erzielen konnten.

Die zweite Hälfte des Spiels nutzen beide Teams für einige Wechsel auf dem Spielfeld. So spielte Quarterback Jadrian Clark nur die ersten beiden Quarter. Nach einem unglücklichen Ballverlust kurz vor der eigenen Endzone der Cougars konnten die Rebels im dritten Quarter ihren zweiten Touchdown des Tages erzielen und auf 0:17 erhöhen konnten. Nachdem die Cougars dank Luca Wichert zwischenzeitlich auf 6:17 verkürzen konnten, sorgte ein 40 Yard Run von Berlin nach vier Minuten im vierten Quarter für die 6:24 Führung. Obwohl sich die Cougars noch auf 12:24 ran kämpfen konnten, machte Berlin mit einem sehenswerten 95-Yard Interception Return Touchdown zum 12:30 kurz vor Ende des Spiels den Sack endgültig zu.

„Das Spiel gegen die Rebels war ein ganz typisches Vorbereitungsspiel. Da war noch viel Sand im Getriebe und einiges lief noch unrund. Beispielsweise konnten wir unsere beiden Extrapunkte nach den Touchdowns der Defense nicht machen. Dafür ist ein Preseason-Game aber da und wir wissen jetzt, woran wir vor dem Saisonstart noch arbeiten müssen. Wir danken Berlin und legen unseren Fokus jetzt voll auf das erste Spiel in der GFL2 gegen die Hamburg Huskies am 22. Mai hier zu Hause“, sagte Coach Mark Holtze nach dem Spiel.

Die Lübecker testeten am Samstag gegen Berlin. Foto: John Garwe

Die Lübecker testeten am Samstag gegen Berlin. Foto: John Garwe


Text-Nummer: 151393   Autor: ASC   vom 01.05.2022 um 19.06 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.