Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Zufälliger Drogenfund bei Polizeieinsatz

Lübeck - Kücknitz: Am Samstagabend, dem 30. April, kam es zu einem Polizeieinsatz im Lübecker Stadtteil Kücknitz. Bei der hiermit verbundenen Überprüfung einer Wohnanschrift nahmen die Beamten Cannabisgeruch wahr und fanden etwa 50 Gramm Betäubungsmittel auf. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Gegen 21.15 Uhr waren die Beamten in Lübeck Kücknitz eingesetzt, um ein Fahrzeug zu überprüfen. Im Zuge dessen sollte auch der Fahrzeughalter befragt werden, der in seiner Wohnung vermutet wurde. Da den Polizisten der Zutritt zunächst verwehrt blieb, begaben diese sich zur Terrasse des Hauses und machten durch Klopfen erneut auf sich aufmerksam. Als die drei Anwesenden die Einsatzkräfte erblickten, versteckte eine der Personen ruckartig eine Tüte mit einer betäubungsmittelähnlichen Substanz. Der Verdacht erhärtete sich, als den Beamten durch die geöffnete Tür Cannabisgeruch entgegenkam. Der Stoff, bei dem es sich vermutlich um Marihuana handelt, wurde beschlagnahmt.

Ob es sich bei dem Fund um eine nicht geringe Menge handelt, müssen nun die weiteren Ermittlungen ergeben. Gegen die beiden Männer im Alter von 30 und 31 Jahren sowie deren 33-jährige Bekannte wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 151427   Autor: PD Lübeck/red.   vom 03.05.2022 um 10.09 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.