Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Johanniter suchen Freiwillige für ein FSJ oder BFD

Lübeck: Archiv - 06.05.2022, 10.04 Uhr: Für Kitas, die Erste-Hilfe-Ausbildung und die Jugendarbeit sucht die Johanniter-Unfall-Hilfe Menschen, die sich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres oder als Bundesfreiwillige engagieren wollen.

Etwas Gutes tun, den Lebenslauf aufbessern oder sich beruflich (neu) orientieren: Das Freiwillige Soziales Jahr (FSJ) oder der Bundesfreiwilligendienst (BFD) gibt Menschen die Chance, sich zu für andere Menschen zu engagieren und gleichzeitig wichtige Erfahrungen für das (Berufs-)Leben zu sammeln. Der Regionalverband Schleswig-Holstein Süd/Ost der Johanniter sucht derzeit noch Freiwillige für die Mitarbeit in Kindertagesstätten, in der Erste-Hilfe-Ausbildung und in der Jugendarbeit.

In diesen Einrichtungen freuen sich die Johanniter über Bewerbungen – entweder online über karriere.johanniter.de oder per E-Mail an das Bewerbermanagement: bewerbung.nord@johanniter.de

• Johanniter-Jugend
• Erste-Hilfe-Ausbildung
• Kita Nimmerland in Lübeck
• Kita Gänseblümchen in Rehhorst
• Kita Badendorfer Spatzennest in Badendorf
• Kita Stubbendorfer Mäuseburg in Wesenberg OT Stubbendorf

Die Schule ist geschafft, und dann? Wer noch nicht weiß, wohin der Weg führen soll, oder während der Wartesemester bis zum Studium noch keine Pläne hat, kann ein FSJ nutzen, um diese Zeit sinnvoll zu überbrücken. Dabei kann man sich über seine persönlichen Ziele klar werden, seine Stärken und Schwächen entdecken sowie die eigene Persönlichkeit entfalten. Außerdem ist es eine Gelegenheit, erste wertvolle berufliche Erfahrungen zu sammeln. Das FSJ wird für Jugendliche und junge Erwachsene angeboten, die die Schulpflicht erfüllt und das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Beim Bundesfreiwilligendienst gilt dagegen keine Altersbeschränkung. Er ist auch für Menschen möglich, die nicht mehr schulpflichtig sind, das 27. Lebensjahr bereits überschritten haben und den Wunsch verspüren, sich sozial zu engagieren oder beruflich neu zu orientieren. Auch Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit können grundsätzlich als Bundesfreiwillige arbeiten. In der Erste-Hilfe-Ausbildung unterstützen die Freiwilligen nicht nur die Organisation von Erste-Hilfe-Kursen, sondern leiten diese auch selbstständig. Außerdem haben sie die Gelegenheit im Sanitätsdienst zu hospitieren. In der Johanniter-Jugend sind die Freiwilligen in die Jugendarbeit eingebunden, sie organisieren zum Beispiel Projekte und Aktionen für Kinder und Jugendliche. Außerdem betreuen sie Schulsanitätsdienste und bilden die Blaulichtzwerge aus (Erste-Hilfe-Projekt für Kita-Kinder).

In den Kindertagesstätten wird den Freiwilligen ein Einblick in den Alltag einer Kita gewährt. Sie helfen beim Tagesablauf, aber auch bei Projekten, Aktionen oder Ausflügen.

Die Johanniter suchen Freiwillige. Foto: JUH

Die Johanniter suchen Freiwillige. Foto: JUH


Text-Nummer: 151505   Autor: JUH   vom 06.05.2022 um 10.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.