Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

U17 Fechter bei der Deutschen Meisterschaft

Lübeck: Winsen/Luhe in Niedersachsen war dieses Jahr Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Florett der AK U17. Mit drei Florettfechterinnen und einem -fechter plus Mannschaft und Betreuung durch die Haupttrainerin Friederike Janshen war der Hanseatische Fechtclub Lübeck gut vertreten.

Im Vorfeld war es dem HFCL gelungen, die Sportförderung der Georg-Wintersteller-Stiftung als Sponsor zu gewinnen, die die – recht hohe – Kampfrichterablöse für die Mannschaften der U17 und U15 übernimmt.

Bei den Damen legte Kim Gogolin mit vier gewonnenen Vorrundengefechten einen sehr guten Start hin. Die Position unter den besten 32 konnte sie auch in der folgenden Direktausscheidung problemlos verteidigen. Im Gefecht gegen die spätere Deutsche Meisterin Ella Gamke musste sie sich allerdings geschlagen geben, erreichte so einen hervorragenden 25. Platz in der Gesamtwertung und sicherte sich mit drei Punkten einen Ranglistenplatz in der deutschen U17-Liste.

Bei Julie Großmann reichte ein gewonnenes Gefecht in der Vorrunde – und damit Platz 74 - leider nicht zum Weiterkommen. Emma Schmüser schied mit Rang 82 ebenfalls aus.

Als Mannschaft auf Platz 14 gesetzt, verloren die Lübeckerinnen zusammen mit Rebekka Naumann im Teamwettbewerb das erste Gefecht gegen den SC Berlin, strichen dann zwei Siege gegen den Hamburger FC/FC Rothenbaum und TV Haueneberstein ein, bevor die vier Damen im letzten Gefecht dem Team von Bremen 1860 unterlagen. Am Ende konnten sie sich über einen guten 11. Platz in der Mannschaftswertung freuen.

Maximilian Klötzer erkämpfte sich mit einem gewonnenen Vorrundengefecht den 78. Platz bei den Herren der AK U17.

Einen großen Erfolg konnte der HFC Lübeck durch die bestandene Obmannprüfung von Henrik Fey verbuchen, die dort direkt vor Ort abgenommen wurde. Nach guter Leistung in Theorie und Praxis gehört er jetzt zu den C-National-Kampfrichtern für Florett.

Das Lübecker Team bei den Deutschen Meisterschaften. Foto: HFCL

Das Lübecker Team bei den Deutschen Meisterschaften. Foto: HFCL


Text-Nummer: 151559   Autor: HFCL   vom 09.05.2022 um 11.52 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.