Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Trickbetrüger besprühen Mann mit grüner Flüssigkeit

Lübeck - St. Lorenz Nord: Bereits am Freitagmittag, 29. April 2022, ist ein Senior auf offener Straße Opfer eines Diebstahls geworden, nachdem er zuvor von einem Mann und einer Frau abgelenkt wurde. Die Polizei sucht nun Zeugen und warnt vor dem Trickbetrug.

Gegen 11.15 Uhr verließ der 80-jährige Lübecker in der Triftstraße an der Haltestelle Georg-Kerschensteiner-Straße den Linienbus und ging in Richtung Georg-Kerschensteiner-Straße. Nach einigen Minuten spürte er eine unbekannte Substanz im Bereich seines Nackens. Kurz darauf wurde er von hinten von zwei unbekannten Personen, einem Mann und einer Frau, in gebrochenem Deutsch angesprochen. Diese teilten ihm mit, dass seine Jacke und Hose schmutzig seien und kamen ihm dabei immer näher. Der Senior zog nun seine Jacke aus und stellte fest, dass sie tatsächlich im Rückenbereich großflächig mit einer grünen flüssigen Substanz verschmutzt war. Von den Unbekannten wurden ihm dann Taschentücher gegeben, mit denen er zunächst seine ebenfalls verschmutzte Tragetasche reinigte. Währenddessen hielt die Frau die Jacke des 80-Jährigen in den Händen. Der Lübecker zog seine Jacke schließlich wieder an und ging nach Hause.

Dort angekommen bemerkte er, dass aus seiner verschlossenen Jacken-Innentasche ein Geldumschlag mit mehreren Hundert Euro fehlte, wobei ein einfacher Verlust des Geldes ausgeschlossen werden kann. Das Geld hatte der 80-Jährige erst am Vormittag in der Lübecker Innenstadt bei seiner Bank abgeholt.

Der unbekannte Mann sowie die unbekannte Frau, die den Senior angesprochen hatten, werden daher als Tatverdächtige eingestuft. Zur Beschreibung dieser Personen ist lediglich bekannt, dass der Mann etwa 25 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß war und ein asiatisches Aussehen hatte. Die Frau war kleiner als der Mann und ebenfalls etwa 25 Jahre alt, auch sie hatte ein asiatisches Aussehen.

Das 2. Polizeirevier Lübeck ermittelt nun wegen des Verdachts des Diebstahls und sucht Zeugen, die Hinweise zu den beiden Tatverdächtigen geben können. Außerdem werden Geschädigte gesucht, die in der Vergangenheit ebenfalls Opfer eines solchen Diebstahls mit der beschriebenen Ablenkung geworden sind, ohne dass sie die Tat bislang angezeigt haben.

Das 2. Polizeirevier Lübeck ist unter der Telefonnummer 0451/131-6245 oder über die Email-Adresse luebeck.prev02@polizei.landsh.de erreichbar.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 151620   Autor: PD Lübeck   vom 11.05.2022 um 14.52 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Frau Holle

schrieb am 11.05.2022 um 17.13 Uhr:
Zunächst einmal wünsche ich dem geschädigten Herren alles Gute. Hoffe sehr, dass er auf irgendeinem Weg seine wohl verdientes Geld (sicherlich die Rente) wiedererhält.

An das "asiatisch" aussehende -was immer das bedeuten mag- Pärchen:

Schämen Sie sich! (...)

Dissident

schrieb am 12.05.2022 um 09.42 Uhr:
Die Polizei sollte sich gg. mal die Videoaufnahmen des Geldinstitutes ansehen, bei der der Senior am Vormittag das Geld abgehoben hatte. Ggf. wurde er bereits dort von den späteren Tätern beobachtet, ausspioniert, und dann "als ein lohnendes Opfer" zielgerichtet verfolgt. Den widerlichen Tätern mögen die Pfoten abfaulen! Schämt Euch! Wenn die Täter einen Hintern in der Hose hätten, dann würden sie sich der Polizei stellen und bei dem Senior persönlich entschuldigen. Aber ...