Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Spar-Programm für Lübecks Innenstadtkirchen

Lübeck - Innenstadt: Die sieben Türme der fünf Lübecker Innenstadtkirchen sind ein Symbol für die Stadt. Bisher waren diese Gemeinden auch mit Pastoren und Kirchenmusikern gut besetzt. Ab 1. Juli wird deutlich reduziert. Ab 2030 soll es nur noch 4,5 Pastoren-Stellen geben.

Die kirchliche Landschaft verändert sich, Gemeinden rücken enger zusammen. Sichtbar im gemeindlichen Leben der Innenstadtkirchen wurde dies bereits im Jahr 2021. Die St.-Jakobi-Kirchengemeinde feiert seit Ostern letzten Jahres „Jakobi Punkt 5“ immer sonnabends um 17 Uhr. „Dieses Modell hat sich bewährt, wir begrüßen seitdem viele neue Gäste“, so Pastor Lutz Jedeck. Nun haben sich die Gemeinden darauf geeinigt, dass ab Juli die Gottesdienste im Dom sonntags um 10 Uhr (statt bisher um 10.40 Uhr) und in St. Marien um 12 Uhr (statt bisher um 10 Uhr) stattfinden. In St. Aegidien werden Gottesdienste wie gehabt sonntags um 10 Uhr gefeiert.

Bisher gibt es für jede Innenstadtgemeinde 1,5 Pastoren-Stellen. Auch das soll sich ändern und auf insgesamt sechs Stellen reduziert werden. "Die Zusammenarbeit unter den Gemeinden verstärkt sich, und Gottesdienste an Feiertagen werden nicht mehr zeitgleich stattfinden", sagt Aegidien-Pastor Thomas Baltrock. Bis 2030 liegt die Planung bei 4,5 Stellen.

Bild ergänzt Text

Die Ev.-Luth. Kirchengemeindeverband Innenstadt Lübeck hat auch eine Neuordnung der kirchenmusikalischen Arbeit beschlossen. Am Dom und an St. Marien wirkt Johannes Unger, in St. Aegidien Eckhard Bürger, in St. Jakobi Ulrike Gast – an jeder Kirche mit dem Umfang einer halben Stelle. Für eine gemeinsame Kinder-Jugend-Chorarbeit sowie zur Unterstützung und Vertretung steht Eckhard Bürger mit einer weiteren halben Stelle zur Verfügung. Fabian Luchterhandt wird ab dem 1. Juli 2022 weiter eine Assistentenstelle mit einem Umfang von 25 Prozent eines B-Musikers versehen. Die Kooperation von Musikhochschule und St. Jakobi unter der Leitung von Prof. Arvid Gast besteht finanziell unabhängig hiervon fort. "Ich bin dankbar, dass wir trotz der Kürzung niemand gehen musste und blicke positiv in die Zukunft", so Johannes Unger.

Hier hören Sie ein Interview mit den Kirchenmusikern Johannes Unger, Ulrike Gast und Eckhard Bürger:

Gemeinsame Projekte in der Innenstadt wie der Konfi-Unterricht, die Kinder- und Jugendarbeit sowie die Chor-Arbeit werden künftig ausgeweitet.

Im Original-Ton unterhalb des Bildes hören Sie Pastor Lutz Jedeck zu den Änderungen.

Pastoren, Kirchenmusiker und Mitglieder der Gemeinderäte stellten die Pläne am Donnerstag vor. Fotos: JW

Pastoren, Kirchenmusiker und Mitglieder der Gemeinderäte stellten die Pläne am Donnerstag vor. Fotos: JW


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 151643   Autor: JW   vom 12.05.2022 um 15.15 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.