Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stockelsdorfer Klimaprojekt für Bundespreis nominiert

Stockelsdorf: Archiv - 18.05.2022, 14.05 Uhr: Große Ehre für die "Musterflächen für klimaangepasste Grundstücksgestaltung" in Stockelsdorf: Es ist für den Preis "Blauer Kompass" vom Bundesumweltministerium nominiert worden. Jetzt können die Bürger entscheiden, ob das Projekt den Publikumspreis bekommt.

Ziel des Projektes ist es, anhand von Musterflächen Bewusstsein zu fördern und entsprechendes Wissen zu vermitteln, damit Privatpersonen Flächen schaffen, die einen positiven Einfluss auf das dem Klimawandel angepasste Wohnen haben. Dazu wurden Musterflächen angelegt und als Bildungsort gestaltet. Diese Flächen werden sowohl für die Bildung aller Bürger*innen als auch die schulische Bildung genutzt. Besonders auffällig ist der Umstand, dass die Dachbegrünung ohne Termin während der Rathausöffnungszeiten von oben betrachtet werden kann.

Der Wettbewerb um den Bundespreis „Blauer Kompass“ für vorbildliche Projekte der Klimaanpassung verzeichnet dieses Jahr einen neuen Teilnahmerekord. Von 240 Bewerbungen, die im Bundesumwelt- und verbraucherschutzministerium (BMUV) und Umweltbundesamt (UBA) eingegangen sind, dürfen sich nun 20 hervorragende Projekte eine Nominierung zum Bundespreis „Blauer Kompass“ freuen. Wer die höchste staatliche Auszeichnung für Projekte zur vorbildlichen Vorsorge und Anpassung an die Folgen der Klimakrise erhält, entscheidet Ende Juni eine hochrangig besetzte Jury. Bereits heute startet zudem eine öffentliche Abstimmung über den Publikumspreis: Bis zum 8. Juni 2022 sind alle Bürgerinnen und Bürger und sonstige Akteure aufgerufen zu entscheiden, welches nominierte Projekt zuvor mit dem Publikumspreis ausgezeichnet werden sollte: www.uba.de/tatenbank.

Der Bundespreis „Blauer Kompass“ wird in diesem Jahr erstmals gemeinsam durch das Bundesumwelt- und verbraucherschutzministerium und Umweltbundesamt ausgerichtet. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative, wirksame und nachhaltige Lösungen für die Vorsorge und die Anpassung an die Folgen der globalen Erdüberhitzung, wie Hitze, Dürre und Starkregen, zu präsentieren. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro für jedes der insgesamt fünf ausgewählten Projekte aus vier Kategorien verbunden.

Die Einsaat einer Wildblumenfläche am Rathaus von Stockelsdorf. Foto: Gemeinde Stockelsdorf

Die Einsaat einer Wildblumenfläche am Rathaus von Stockelsdorf. Foto: Gemeinde Stockelsdorf


Text-Nummer: 151758   Autor: BMUV/red.   vom 18.05.2022 um 14.05 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.