Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Scharbeutz: Entstehungsbrand in einem Hotel

Ostholstein: Archiv - 22.05.2022, 13.08 Uhr: Um kurz nach Mitternacht wird die Feuerwehr Scharbeutz zu einem piependen Rauchmelder in einem Hotel in die Seestraße in Scharbeutz alarmiert. Dort war eine Akku-Lampe in Brand geraten. Durch die rechtzeitige Entdeckung konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

„Das Gebäude wurde sofort geräumt und alle Hotelgäste konnte sich in Sicherheit bringen. Solche Einsätze werden immer als Standardeinsätze abgetan und oftmals sind solche Alarmierungsstichworte auch Fehlalarme, wie Täuschungsalarme der Rauchmelder, aber diesmal war es wieder ein Fall von 'Rauchmelder retten Leben' oder verhindern Schlimmeres“, berichtet Einsatzleiter Sebastian Levgrün von der Feuerwehr Scharbeutz.

Als die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort eingetroffen sind und die Erkundung vorgenommen haben, wurde im Gebäude eine Rauchentwicklung festgestellt. Sofort wurde eine Schlauchleitung in das Hotel aufgebaut und ein Trupp ging unter Atemschutz zur weiteren Erkundung ins Gebäude vor.

„Unser Atemschutztrupp ging in den Raum vor, wo der Rauchmelder ausgelöst hatte, und konnte eine brennende Akkulampe mit Ladegerät lokalisieren“, berichtet Levgrün weiter.

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, somit konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Im Anschluss wurde das Gebäude noch belüftet und alle Hotelgäste konnten nach zirka einer Stunde wieder in ihre Zimmer. Neben Einsatzkräften von der Feuerwehr Scharbeutz waren der Rettungsdienst und die Polizei mit im Einsatz.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor ein größerer Schaden entstand. Foto: DS

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor ein größerer Schaden entstand. Foto: DS


Text-Nummer: 151825   Autor: FFS/red.   vom 22.05.2022 um 13.08 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.