Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübeck geht bei der Sicherheit wieder präventiv vor

Lübeck: Archiv - 23.05.2022, 17.48 Uhr: Vor 30 Jahren wurde in Lübeck ein "Kriminalpräventiver Rat" gegründet. Stadtverwaltung, Polizei, Vereine und Runde Tische überlegten gemeinsam, wie die Sicherheit in Lübeck verbessert werden kann. Das Projekt war nach einigen Jahren eingeschlafen. Jetzt ist der Rat mit neuem Namen und neuen Aufgaben wieder gestartet.

Der Kriminalpräventive Rat der Hansestadt Lübeck wird unter dem neuen Namen „Kommunaler Präventionsrat“ (KPR) seine Arbeit fortsetzen. Im dreißigsten Jahr seines Bestehens sind Ausrichtung und Organisationsstruktur überarbeitet worden. Der Hauptzweck des Kommunalen Präventionsrates ist die Vernetzung der Präventionsarbeit in der Stadt.

"Präventionsarbeit hat eine wichtige Funktion im kommunalen Handeln", so die Stadtverwaltung. "Engagierte und positive Einflussnahme auf gesellschaftliche Prozesse unterstützt ein friedliches Miteinander. Die Förderung von Gesundheit, Gerechtigkeit und Teilhabe stärkt jeden Einzelnen, rechtzeitiges Gestalten und Korrigieren erspart intervenierende Maßnahmen und hohe Folgekosten bei Fehlentwicklungen."

Im Kommunalen Präventionsrat arbeiten Kommunalverwaltung, Bundes- und Landesbehörden (Polizei, Amtsgericht, Untere Schulaufsichtsbehörde, Innenministerium, Arbeitsagentur und Jobcenter) in einer Steuerungsgruppe zusammen. Auf der operativen Ebene kommen weitere Institutionen der Zivilgesellschaft wie Vereine und Initiativen hinzu.

"Die Ziele des Kommunalen Präventionsrates, die die Hansestadt Lübeck mit der Reaktivierung verbindet, sind mir außerordentlich wichtig. Aus diesem Grund habe ich gerne die Leitung der Steuerungsgruppe und den Vorsitz des Kommunalen Präventionsrates übernommen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit aller Akteure in der Stadt", so Bürgermeister Jan Lindenau anlässlich der ersten Sitzung der Steuerungsgruppe.

Unterstützung erfährt der Rat durch alle kommunalen Gremien und die Bürgerschaft. Mit der Konstituierung der Steuerungsgruppe hat der Kommunale Präventionsrat nun offiziell seine Arbeit aufgenommen, nachdem der Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck im November 2021 die Neuausrichtung des Rates vorgestellt wurde.

Stadt, Landes- und Bundesbehörden arbeiten bei der Prävention in Lübeck wieder zusammen. Foto: Hansestadt Lübeck

Stadt, Landes- und Bundesbehörden arbeiten bei der Prävention in Lübeck wieder zusammen. Foto: Hansestadt Lübeck


Text-Nummer: 151851   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 23.05.2022 um 17.48 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.