Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Hönel diskutierte an der Trave-Schule

Lübeck - Kücknitz: Archiv - 24.05.2022, 15.10 Uhr: Seit 2007 findet der EU-Projekttag, der gemeinsam von Land und Bund organisiert wird, bundesweit statt. Auch in diesem Jahr diente er am 23. Mai dem Austausch zwischen Schülern und Politikern über die Europäische Union. Der grüne Bundestagsabgeordnete Bruno Hönel hat das Trave-Gymnasium in Kücknitz besucht.

Mit den Schülern der 11. Klasse tauschte sich Hönel über die aktuelle Situation in der Ukraine, das Sondervermögen für die Bundeswehr, die zukünftige Rolle Deutschlands in der EU und seinen politischen Alltag aus. Ein geplanter Besuch im Rahmen des EU-Projekttages in der Gemeinschaftsschule in Sandesneben für den 24. Mai konnte aufgrund von Coronaerkrankungen leider nicht stattfinden.

Bruno Hönel sagte dazu: "Die Einladungen der Schulen habe ich sehr gerne angenommen. Der direkte Kontakt zu den Schüler*innen im Trave-Gymnasium hat mir viel Spaß gemacht und ich bin beeindruckt vom Interesse der Jahrgangstufe an EU- und Bundesthemen. Solche Projekttage habe ich als Schüler selbst immer sehr genossen, weil sie einen Blick über den Tellerrand der Theorie bieten und für politische Themen und insbesondere die Europäische Union Aufmerksamkeit schaffen. Im offenen Gespräch wurde sehr deutlich, mit wie vielen Themen die Schüler sich beschäftigen und wie viel Interesse an den Abläufen im Bundestag, dem EU-Parlament und insgesamt politischem Geschehen vorhanden ist. Das Projekt der Europäischen Union scheint zum Glück auch für die Jugendlichen weiterhin ein Freiheits- und Friedensprojekt zu sein, für das es sich zu kämpfen lohnt. Es sollte der Anspruch aller gewählten Volksvertreter sein, jungen Menschen zuzuhören und in Diskussionen kritischen und konstruktiven Austausch zu suchen. Politikverdrossenheit entsteht sicherlich nicht hier bei den Jugendlichen selbst, sondern eher durch Politiker, die sich nicht mit ihnen auseinandersetzen."

Der Bundestagsabgeordnete Bruno Hönel hat mit den Schülern des Trave-Gymnasiums in Kücknitz diskutiert. Foto: Kilian Witt

Der Bundestagsabgeordnete Bruno Hönel hat mit den Schülern des Trave-Gymnasiums in Kücknitz diskutiert. Foto: Kilian Witt


Text-Nummer: 151878   Autor: Büro Hönel/red.   vom 24.05.2022 um 15.10 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.