Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Yulia Marfutova erhielt 10. Debütpreis

Lübeck: Archiv - 26.05.2022, 11.08 Uhr: Endlich war es soweit: Den 10. „Debütpreis des Buddenbrookhauses“ für einen Erstlings-Roman nahm Yulia Marfutova am Abend vor Himmelfahrt im Audienzsaal des Rathauses entgegen. Sie wurde ausgezeichnet für ihr im vergangenen Jahr erschienenen Debüt „Der Himmel vor hundert Jahren“. Der 2021er Wettbewerb war wegen Corona erstmals mit „digitalen“ Lesungen durchgeführt und erst im Januar entschieden worden. Der Preis wurde gestiftet und wird vergeben vom Buddenbrookhaus und dem Lions-Club Lüb

Bild ergänzt Text

Yulia Marfutova, 1988 in Moskau geboren, studierte Germanistik und Geschichte in Berlin und Münster, wo sie promovierte. Seit vergangenem Herbst ist sie Dozentin an der University of Boston, deswegn konnte sie erst jetzt nach Lübeck zur Preisverleihung kommen. In ihrer Begrüßung zog Buddenbrookhaus-Leiterin Dr. Birte Lipinski ausführlich Parallelen zwischen den Erstlings-Romanen von Thomas Mann (dessen „Buddenbrooks“ erschienen vor 120 Jahren) und Yulia Marfutova und schloss: „Feiern wir heute das Erzählen!“

In seiner ausgezeichneten Laudatio stellte Jury-Mitglied Jürgen Feldhoff „ein außergewöhnliches Debüt“ vor. Es zeigt „in einer magischen, vielschichtigen Sprache“ die Bewohner eines russischen Dorfs im Jahr 1918, wobei deren „neue Realität“ (was ihnen vom Krieg zugetragen wird) unvermutet Parallen zur heutigen globalen Krise aufweisen. Feldhoff: „Gute Literatur ist oft auch Geschichtsschreibung.“

Bei der Überreichung des Preises erinnerte Dr. Ulrich Hoffmeister, Vizepräsident des Lions-Clubs Lübeck-Hanse, daran, dass der Club nicht nur die Preissumme von 2000 Euro samt den Kosten für die Lesungen trage, sondern auch in der Jury vertreten ist. Er wies auf die Erfolge der Jury hin, die Entdeckungen dann erfolgreicher Literaten wie Robert Seethaler gemacht habe: „Wir hoffen, in ein, zwei Jahren sagen zu können ,Die Marfutova war bei uns!'“

Yulia Marfutova bedankte sich bescheiden und sagte, die Preisverleihung sei zugleich die öffentliche Premiere von „Der Himmel vor hundert Jahren“. Dann las sie ihre „Lieblings“-Passage aus ihrem Debütroman und eine noch unveröffentliche „Kurzgeschichte“, die auf ihrem ersten Besuch der Hansestadt als Studentin basiert: Die literarische Impression von einer erdachten Begegnung Thomas Manns und Gerhart Hauptmanns 1937 in Lübeck offenbarte viele Kenntnisse und Humor.

Yulia Marfutova, Gewinnerin des „Debütpreises des Buddenbrookhauses 2021“, und Dr. Ulrich Hoffmeister, Präsident des Lions-Clubs Lübeck-Hanse, bei der Preisverleihung im Audienzsaal des Rathauses. Fotos: JW

Yulia Marfutova, Gewinnerin des „Debütpreises des Buddenbrookhauses 2021“, und Dr. Ulrich Hoffmeister, Präsident des Lions-Clubs Lübeck-Hanse, bei der Preisverleihung im Audienzsaal des Rathauses. Fotos: JW


Text-Nummer: 151899   Autor: Güz.   vom 26.05.2022 um 11.08 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.