Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

MHL forscht! präsentiert drei neue Bücher und viel Musik

Lübeck: Archiv - 29.05.2022, 12.01 Uhr: Zu einer moderierten Buchpräsentation unter dem Motto „MHL forscht!“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Freitag, 3. Juni, um 19.30 Uhr ein. Forscher an der MHL stellen im Großen Saal ihre neuen Publikationen mit Moderationen und Einblicken in ihre Arbeit vor. Ensembles der MHL machen diese Reflexion über Musik mit Werken von Mahler, Mack und Buus sinnlich erfahrbar.

Drei frisch gedruckte MHL-Publikationen stehen im Fokus der Veranstaltung „MHL forscht!“ Wieviel Spannendes wissenschaftliche Arbeit an der MHL zu bieten hat, berichten Moderator Oliver Korte, MHL-Vizepräsident und Musiktheorieprofessor sowie die Autoren der neuen Bände. Ensembles der MHL illustrieren mit Musikbeispielen und verschränken die wissenschaftlichen Inhalte mit der zugrundeliegenden Musik. Moderator und Herausgeber Oliver Korte erläutert: „An der MHL gehen Musikpraxis und Forschung Hand in Hand und befruchten und bedingen sich gegenseitig.“

Dr. Michael Jakumeit, inzwischen Vertretungsprofessor an der Dresdener Musikhochschule, stellt seine musiktheoretische Dissertation über Harmonik bei Gustav Mahler vor, die im Promotionsprogramm der MHL entstanden ist. Ausgehend von Mahlers berühmtem Liederzyklus „Lieder eines fahrenden Gesellen“ entwickelt er seine Thesen und schaut Mahler dabei quasi beim Komponieren über die Schulter. Zudem gibt er Einblicke in die normalerweise nicht öffentliche Arbeit des MHL-Doktorandenkolloquiums. Der Bariton Yoogeon Hyeon und die Pianistin Ayaka Shimizu bringen dazu die tragische Liebesgeschichte der Mahlerschen Gesellenlieder zu Gehör.

Mit der zweiten Publikation würdigt die MHL ihren langjährigen Kompositionsprofessor Dieter Mack, der bis zu seiner Emeritierung 2021 die Neue Musik in Lübeck geprägt und inspiriert hat. Nun erscheint ein voluminöser Sammelband mit seinen Schriften zur Musik, der ihm an diesem Abend überreicht wird. Er berichtet über seine kompositorische, pädagogische und kulturpolitische Arbeit und erzählt von seiner Arbeit mit der Lübecker Komponistenklasse und in Indonesien, seiner zweiten musikalischen Heimat. Das MHL-Ensemble für Neue Musik präsentiert unter Leitung von Max Riefer mit der zupackenden „Kammermusik I“ einen durch Bigband-Sound inspirierten, echten Mack-Klassiker.

Prof. Dr. Christoph Flamm stellt schließlich seine Neuedition vor: eine Sammlung von Canzonen des Renaissance-Komponisten Jacques Buus. Eines der letzten Exemplare des fast 500 Jahre alten Originaldrucks befindet sich in der Stadtbibliothek Lübeck. Sie wurden nun durch Flamms Neuedition erstmals wieder zugänglich gemacht. Oliver Korte erläutert: „Diese wunderschönen, sinnlichen Chansons werden nun erstmals seit Jahrhunderten wieder zum Klingen gebracht und der Vergessenheit entrissen.“ Der Kammerchor der MHL unter Leitung von Prof. Johannes Knecht wird eine Auswahl der 1543 in Venedig entstandenen Canzonen zu Gehör bringen.

Der Eintritt zur Veranstaltung „MHL forscht“ ist frei.

Im MHL-Shop kann man in den neuen Publikationen blättern und sie auch erwerben:

· Michael Jakumeit, Vom Aufbau einer Welt. Untersuchungen zur makrologischen Harmonik in den Kopfsätzen der ersten drei Symphonien von Gustav Mahler (= Oliver Korte (Hg.), Schriften der Musikhochschule Lübeck, Bd. 3), Olms 2022
· Dieter Mack, Zwischen den Kulturen. Schriften zur Musik 1983-2021 (= Oliver Korte (Hg.), Schriften der Musikhochschule Lübeck, Bd. 4), Olms 2022
· Jacques Buus, Canzoni francese a sei voci (Venedig 1543), hg. von Christoph Flamm unter Mitwirkung von Lars Opfermann, Ortus 2022

Die Musikhochschule Lübeck stellt am Freitag ihre neuen Forschungsergebnisse vor.

Die Musikhochschule Lübeck stellt am Freitag ihre neuen Forschungsergebnisse vor.


Text-Nummer: 151939   Autor: MHL   vom 29.05.2022 um 12.01 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.