Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Benzinpreise: DRK Lübeck stellt Fahrdienst auf Krankenkasse ein

Lübeck: Archiv - 31.05.2022, 12.22 Uhr: Menschen, die vorübergehend oder dauerhaft beeinträchtigt sind und deshalb nicht selbständig mobil sein können, bringt das DRK Lübeck mit behinderten­gerechten Spezial­fahrzeugen sicher ans Ziel. Bislang werden diese Fahrten überwiegend mit den Krankenkassen abgerechnet. Ab dem 1. Juli 2022 wird dies nicht mehr möglich sein. Hintergrund ist der hohe Kostendruck.

Stark gestiegene Kraftstoffpreise und weitere Ausgaben stehen bei weitem nicht kostendeckenden Erstattungspauschalen der Krankenkassen gegenüber. Das sich daraus ergebende wirtschaftliche Defizit ist für das DRK Lübeck auf Dauer nicht tragbar. „Wir bedauern diese Entwicklung sehr. Wir sind uns bewusst, dass die Umstellung auf den reinen Selbstzahlerservice für viele Kunden unseres Fahrdienstes nicht leicht zu schultern ist“, sagt Stefan Krause, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Lübeck und Geschäftsführer der DRK-Betreuungsdienste Lübeck gGmbH, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft des Kreisverbandes. „Wir sehen uns jedoch zu dieser Entscheidung gezwungen, solange sich an den Rahmenbedingungen nichts ändert.“

Der DRK-Fahrdienst verfügt aktuell über vier Spezialfahrzeuge, die auch für Rollstuhlfahrer geeignet sind und ihnen größtmögliche Sicherheit und Komfort bieten. Die speziell geschulten Fahrer holen die Kunden auf Wunsch auch aus der Wohnung ab. Es können mehrere Personen gleichzeitig befördert werden, dazu Gepäck, Rollator, Rollstuhl, E-Rollstuhl.

Bei den rund 500 Fahrten pro Monat, die bisher durchschnittlich über die Krankenkassen abgerechnet wurden, handelt es sich vielfach um Fahrten zur ambulanten oder stationären medizinischen Behandlung, zur Dialyse oder Reha-Einrichtung. Fahrten zu Freizeiteinrichtungen, Treffen mit Freunden oder Angehörigen oder zu einem Urlaubsziel wurden auch bisher schon auf Selbstzahlerbasis angeboten. Der Fahrdienst gehört zur DRK-Betreuungsdienste Lübeck gGmbH, die im Jahr 2016 gegründet wurde.

Kunden, die den Fahrdienst weiterhin nutzen wollen, können ihren Beförderungswunsch wie bisher möglichst frühzeitig unter Tel. 0451/19219 oder mit einer E-Mail an fahrdienst@drk-luebeck.de anmelden. Dort können auch die Kosten für die Fahrten erfragt werden.

Das DRK Lübeck befördert auch weiterhin Menschen mit eingeschränkter Mobilität auf Selbstzahlerbasis. Foto: DRK

Das DRK Lübeck befördert auch weiterhin Menschen mit eingeschränkter Mobilität auf Selbstzahlerbasis. Foto: DRK


Text-Nummer: 151984   Autor: DRK Lübeck   vom 31.05.2022 um 12.22 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.